Canon EOS 20D

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Canon EOS 20D
Eos 20d v sst.jpg
Typ: Digitale Autofokus/AE-Spiegelreflexkamera
Objektiv: EF- und EF-S-Objektive
Objektivanschluss: Canon EF-S-Bajonett (einschließlich EF-Objektive)
Bildsensor: CMOS
Sensorgröße: APS-C (22,5 mm × 15,0 mm)
Auflösung: 8,2 Megapixel
Bildgröße: 3.504 × 2.336 Pixel
Formatfaktor: 1,6
Seitenverhältnis: 3:2
Dateiformate: JPEG, RAW (12 Bit), DPOF
ISO-Empfindlichkeit: 100–1.600, erweiterbar auf 3.200
Sucher: Dachkantprismensucher
Bildfeld: ca. 95 %
Vergrößerung: 0,88-fach
Sucheranzeige: Blende, Belichtungszeit, AF-Informationen, Blitzinformationen, Weißabgleichkorrektur, ISO-Wert, Pufferspeicher?
Bildschirm: TFT-Farbmonitor
Größe: 4,6 cm (1,8")
Auflösung: etwa 232 × 174 Pixel (40.368 Pixel), 161 ppi
Betriebsarten: Einzelbild, Serienaufnahmen, High-Speed-Serienaufnahmen, Selbstauslöser
Bildfrequenz: 5 Bilder pro Sekunde
Anzahl Reihenaufnahmen: 23
Autofokus (AF): TTL-CT-SIR mit CMOS-Sensor
AF-Messfelder: 9 AF-Messfelder
AF-Messbereich: Kreuzsensor
AF-Betriebsarten: ONE SHOT, AI SERVO, AI FOKUS, (Bild kann nur nach Fokussierung aufgenommen werden, bewegendes Motiv wird mit Schärfenachführung verfolgt, automatisches Umschalten zwischen One Shot und AI Servo)
Belichtungsmessung: Mehrfeldmessung, Selektivmessung, mittenbetonte Integralmessung
Regelung: automatisch oder manuell
Korrektur: ±2 LW in 1/3- oder 1/2-Stufen
Verschluss: elektronisch gesteuerter Schlitzverschluss
Verschlusszeiten: 30–1/8.000 s und Bulb
Blitz: Automatisch ausklappender Blitz
Leitzahl: 13 bei ISO 100
Blitzsteuerung: E-TTL-II-Blitzautomatik
Blitzanschluss: Standard-ISO-Normschuh und Blitz-Buchse
Synchronisation: 1. oder 2. Verschlussvorhang
Belichtungskorrektur: Manuell: ±2 Stufen in 1/3- oder 1/2-Stufen
Blitzfunktionen: Einstelllicht, Vorblitz zur Reduzierung des Rote-Augen-Effektes
Farbraum: sRGB, Adobe RGB
Weißabgleich: automatisch ,manuell oder per Datenübertragung
Speichermedien: CompactFlash
Datenschnittstelle: USB
Videoschnittstelle: PAL/NTSC,keine Filmaufnahme möglich
Direktes Drucken: Ja
Stromversorgung: Netzadapter ACK-E2, Kompaktadapter CA-PS400, Akku-Ladegerät CB-5L,

Akku-Ladegerät CG-570, Aufladekabel für Auto CR-560, BP-511

Gehäuse: Magnesiumlegierung
Abmessungen: ca. (144 × 105,5 × 71,5) mm³
Gewicht: ca. 685 g (ohne Akku und Speicherkarte)
Ergänzungen: Remote-Steuerung per Software

Die Canon EOS 20D ist eine digitale Spiegelreflexkamera des japanischen Herstellers Canon, die seit September 2004 erhältlich ist. Sie richtet sich an semiprofessionelle Anwender.

Technische Merkmale[Bearbeiten]

Der CMOS-Sensor im APS-C-Format liefert bei höchster Auflösung Bilder in einer Auflösung von 3504 × 2336 Pixeln (effektive 8,2 Millionen Pixel). Mit der Kamera sind Serienaufnahmen mit bis zu 23 Bildern in Folge bei fünf Bildern pro Sekunde möglich. Der Autofokus weist neun Messfelder mit Anzeige der aktiven Messpunkte im Sucher auf. Die Bilder werden auf einer CF-Karte gespeichert und können über einen USB-2.0-Anschluss an einen USB-Host übertragen werden. In der Kamera arbeitet ein DIGIC-II-Prozessor.

Die Kamera beherrscht im Blitzbetrieb nur den E-TTL- bzw. E-TTL2-Modus, so dass ältere Systemblitze wie das Canon Speedlite 540EZ nur im manuellen Modus funktionieren oder wie der Canon Ringblitz ML-3 gar nicht zünden. Der Hersteller empfiehlt daher die Verwendung von E-TTL-tauglichen Geräten der EX-Reihe, wie z. B. das Canon Speedlite 580EX.

Das Canon EF-S-Objektivbajonett, ermöglicht den Anschluss von Canon-Objektiven der EF-S-Serie, die durch den kleineren Bildkreis speziell auf Digitalkameras mit APS-C-Sensoren abgestimmt sind und auch nur auf dieses Bajonett passen. Weiterhin ist auch die Verwendung von Canon EF-Objektiven oder Optiken von Fremdherstellern möglich. Adapter machen auch andere Kleinbildobjektive nutzbar, z. B. solche mit M42-Schraubgewinde. Das Kameragehäuse selber besteht aus Magnesium.

Modellvariante EOS 20Da[Bearbeiten]

Das Modell EOS 20Da ist eine Spezialversion der Kamera, die für die Astrofotografie konzipiert wurde. Sie besitzt einen modifizierten Tiefpassfilter, der den für astronomische Beobachtungen wichtigen Wellenlängenbereich um die Alpha-Linie des Wasserstoffs (H α, Fraunhoferlinie) weniger dämpft. Außerdem wurde eine Fokussierhilfe eingebaut, die manuelles Fokussieren mit Hilfe einer vergrößerten Darstellung auf dem Display erleichtert, wodurch der Betrieb an Teleskopen stark vereinfacht wird.

Ansichten der Kamera[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Canon EOS 20D – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Rezensionen[Bearbeiten]