Cantarella

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Cantarella (Begriffsklärung) aufgeführt.
Manga
Titel Cantarella
Originaltitel カンタレラ
Land JapanJapan Japan
Autor You Higuri
Verlag Akita Shoten
Magazin Princess Gold
Erstpublikation 2001 – 2010
Ausgaben 12

Cantarella (jap. カンタレラ) ist ein Manga von You Higuri aus den Jahren 2001 bis 2010. Das Werk bearbeitet die Geschichte des jungen Cesare Borgia. Hauptaugenmerk liegt dabei auf der Dreiecksbeziehung zwischen Cesare, seiner Schwester Lucrezia und seinem besten Freund Chiaro (alias Michelotto). Das Werk ist in die Genres Shōjo und Historischer Manga einzuordnen.

Handlung[Bearbeiten]

Kardinal Rodrigo Borgia verspricht dem Teufel die Seele seines Sohnes Cesare, wenn er zum Papst gewählt wird. Da Cesares Mutter bei der Geburt stirbt, kommt er zu einer Pflegefamilie, wo auch seine Halbgeschwister Lucrezia, Juan und Jofre Borgia leben. In der Nähe seiner neuen Mutter Vanozza di Catanei schwinden die Dämonen, die den Jungen sonst umschwirren. So verbringt er eine relativ glückliche Kindheit, einzig die ständigen Sticheleien seines Halbbruders Juan stören sein Glück.

Doch dann wird Vannozza von Kardinal Rodrigo gezwungen zu heiraten, und die Kinder müssen fort von ihr. Unter anderem wird Lucrezia von Cesare, den sie liebt, getrennt. Cesare trifft auf Michelotto, einen berühmten und als skrupellos bekannten Mörder, der ihn umbringen soll. Doch zögert er, den Jungen zu töten, und Cesare bemerkt, dass dieser dieselbe Wirkung auf ihn hat wie Vanozza.

Einige Jahre später wird sein Vater tatsächlich Papst, nennt sich nun Alexander VI. Bald ernennt er Cesare erst zum Bischof, dann zum Kardinal. Doch dieser ist unzufrieden, versteht nicht, warum sein Bruder Juan und nicht er den Oberbefehl über die päpstliche Armee erhalten hat. Immer tiefer webt er sein Netz aus Intrigen und Morden, um die Macht des Papstes zu sichern.

Veröffentlichungen[Bearbeiten]

Der Manga erschien in Japan von 2001 bis 2010 im Manga-Magazin Princess Gold bei Akita Shoten und wurde auch in zwölf Sammelbänden veröffentlicht. Eine englische Übersetzung erschien bei Go! Comi, eine französische bei Asuka Comics. Palma Press veröffentlichte eine russische Fassung, Free Books eine italienische. Auf Deutsch wurden die Bände von März 2004 bis März 2011 vom Carlsen Verlag veröffentlicht.

Hintergrundinformationen[Bearbeiten]

Im Manga ist Cantarella das Gift, das sich im Blut Cesares befindet. Wer mit seinem Blut in Berührung kommt, stirbt.

Tatsächlich ist Cantarella eine pflanzliche Arsenverbindung, vermutlich eine arsenige Säure, die schon seit der Karolingerzeit verwendet wird und 1380 erstmals beschrieben wurde. Genutzt wurde das weiße Pulver meist für Mordanschläge, bei denen es für seine Effektivität und seinen unkomplizierten Einsatz geschätzt war. So ist es bei der Verabreichung des Giftes egal, wie es in den Körper kommt, und es hat auch keinen starken Eigengeschmack. Gerne genutzt wurde Cantarella in der Renaissance; viele Mächtige bedienten sich dieses Giftes, um Gegner auszuschalten, besonders aber durch seine Anwendung bei den Borgia kam es in den berüchtigten Ruf.[1]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1.  Joachim Brambach: Die Borgia: Faszination einer machtbesessenen Renaissance-Familie. Callwey, München 1988, ISBN 3-7667-0906-2.