Cap Skirring

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Cap Skirring

Cap Skirring liegt im südwestlichen Ende des Senegal in der Casamance-Region.

Es ist heute ein international bekanntes Touristikzentrum und wird vor allem von französischsprachigen Menschen besucht.

Geschichte[Bearbeiten]

Eigentlich ein traditionelles Fischerdorf, wurde Cap Skirring von aus Ziguinchor kommenden Franzosen Anfang der 1960er Jahre als Urlaubsregion entdeckt. Zu dieser Zeit war Cap Skirring noch von dichten Wäldern umgeben und hatte regional fast keine Bedeutung.

Ende der 1960er Jahre wurde durch Mitglieder des Aéroclub de Ziguinchor eine unbefestigte Landepiste für einen kleinen Flughafen angelegt. Das richtete die Aufmerksamkeit des Club Méditérranée auf den Ort, aus dem die Gesellschaft mit dem Einverständnis der damaligen senegalesischen Regierung unter Léopold Sédar Senghor 1973 begann, die dort lebenden Menschen umzusiedeln, um vor Ort eine Ferienanlage errichten zu können.

Die Landepiste wurde verlängert und befestigt um auch größere Jets beispielsweise aus Dakar oder direkt aus Europa, wie aus Paris, Marseille usw. abfertigen zu können. Der Erfolg dieser Urlaubsregion und die Präsenz eines internationalen Flughafens zogen weitere große Hotels an. Der Club Méditérranée hat es trotz eigener enormer Gewinne mit dem Hotel nie geschafft, die Region Cap Skirring und dessen Bevölkerung davon profitieren zu lassen.

Die politischen Unruhen aufgrund des Konfliktes zwischen dem Mouvement des Forces Démocratiques de la Casamance (MFDC) und der senegalesischen Regierung in der Casamance-Region, besonders zwischen 1980 und 1990, haben dem Wachstum und Erfolg Cap Skirrings als Urlaubsregion keinerlei Abbruch getan.

Geographie[Bearbeiten]

Strand von Cap Skirring

Cap Skirring liegt etwa 70 Kilometer west-süd-westlich von Ziguinchor an der Grenze zu Guinea-Bissau und etwa 85 Kilometer in südwestlicher Richtung von Bignona.

Der Sandstrand ist sehr feinkörnig und das Wasser immer angenehm warm und spürbar salzhaltig. Geschützt wird dieser Abschnitt durch einen nördlich gelegenen Fels vulkanischen Ursprungs der weit in die Brandung hinein reicht.

Die Regenzeit macht die Region für weniger tropenerfahrene Touristen unter Umständen unangenehm, da zu dieser Zeit sehr viele Moskitos aktiv sind, Weiterhin toben starke Stürme und es fällt sehr viel Regen, ohne die kurze Periode der Portugiesischen Galeere zu vergessen.

Geologie[Bearbeiten]

Es gibt Nachweise für ein sehr altes vulkanisches System im Raum Cap Skirring. Gerade die Präsenz dieser vulkanischen Felsen die bis weit ins Meer hinein ragen, führen zu den hervorragenden Eigenschaften des Strandes.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Cap Skirring – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

12.348055555556-16.716111111111Koordinaten: 12° 21′ N, 16° 43′ W