Cape Brett

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

-35.166666666667174.33333333333Koordinaten: 35° 10′ 0″ S, 174° 20′ 0″ O

Karte: Neuseeland
marker
Cape Brett
Magnify-clip.png
Neuseeland
Blick von einem Boot auf die Küstenlandschaft des Cape Brett mit Leuchtturm

Cape Brett ist der östlichste Punkt der Cape Brett Peninsula, einem südlich der Bay of Islands ins Meer ragenden Gebirgszuges im Far-North-Distrikt in der Region Northland auf der Nordinsel Neuseelands.

Am Nordende der Cape Brett Peninsula hat das Gebirge eine Höhe von etwa 360 Metern über dem Meer. Hier befindet sich auch der Leuchtturm.

Die Māori nannten die Cape Brett Peninsula in ihrer Sprache Rakaumangamanga mai Hawaiki (sinngemäß Heimat vieler Stämme). Die sieben unterschiedlichen Bergspitzen, die die Halbinsel von der See aus wie einen liegenden Drachen mit Dornen auf dem Rücken aussehen lassen, versinnbildlichen die sieben Waka (große Kanus in der Südsee) der Māori, mit denen diese vor rund 1000 Jahren ihre mystische Heimat Hawaiki verließen. Deshalb hat Cape Brett auch heute noch für die Māori eine besondere Bedeutung.

Das Land der Cape Brett Peninsula gehört heute den Māori, einzelne Teile dem Staat und wird vom Department of Conservation verwaltet. Der Zutritt zur Halbinsel ist ohne Erlaubnis nicht gestattet. Dies gilt auch für den Zugang von der See aus.

Quer über die Halbinsel wurde ein Schutzzaun errichtet, um den Fuchskusu, ein eingeführtes Tier, fernzuhalten. Dieser frisst an dem auf der Halbinsel beheimateten pōhutukawa-Baum in einem solchen Ausmaß, dass der Baum absterben kann.

Leuchtturm[Bearbeiten]

Cape Brett mit Leuchtturm

1910/1911 wurde auf Cape Brett vom Department of Transport der Leuchtturm Cape Brett Lighthouse errichtet. Der Leuchtturm war der letzte in Neuseeland errichtete Leuchtturm Erster Klasse und der erste in Neuseeland, dessen Optik auf Quecksilber schwimmend gelagert wurde. Der Leuchtturm ist seit 1978 nicht mehr in Betrieb, seine Aufgaben übernahm ein nahe gelegenes automatisches Leuchtfeuer. Die Technik zum Zeitpunkt seiner Außerdienststellung ist in nahezu betriebsbereitem Zustand erhalten.

Tourismus[Bearbeiten]

Bei Führungen durch das Department of Conservation können der Leuchtturm und das verbliebene Leuchtturmwärterhaus besichtigt werden.

Die Cape Brett Walkway Ltd. organisiert geführte Wanderungen auf der Halbinsel, sie verfügt über die entsprechenden Lizenzen der Maori und des DOC. Ein Wanderweg führt entlang der Küstenlinie des Bergrückens und bietet ständig wechselnde Ausblicke auf die Bay of Islands. In der Nähe des Leuchtturms kann man auch die Insel Piercy Island mit dem Hole in the Rock sehen. Dorthin werden von Paihia und Russell täglich Bootsausflüge unternommen.

Weblinks[Bearbeiten]