Cape Clear Island

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cape Clear Island
Cape Clear Island
Cape Clear Island
Gewässer Atlantischer Ozean
Geographische Lage 51° 26′ 20″ N, 9° 29′ 38″ W51.438888888889-9.4938888888889160Koordinaten: 51° 26′ 20″ N, 9° 29′ 38″ W
Cape Clear Island (Irland)
Cape Clear Island
Länge 3 km
Breite 1,5 km
Fläche 5,511 km²
Höchste Erhebung Cnoicín an tSeabhaic
160 m
Einwohner 124 (2011[1])
23 Einw./km²

Cape Clear Island (auch Clear Island; gäl. Cléire oder Oileán Chléire) ist die südlichste bewohnte Insel Irlands sowie die nach dem 6,5 km südwestlich gelegenen Fastnet Rock die zweitsüdlichste überhaupt, und liegt im Südwesten des County Cork. Sie ist nur drei Kilometer lang, max. 1,5 km breit und hat etwa 120 Bewohner. Ein Isthmus teilt sie in zwei ungleiche Hälften. Ihr Nordhafen ist innerhalb von 45 min., an Sherkin Island vorbei, von Baltimore oder von Schull auf der Mizen-Halbinsel aus per Boot zu erreichen. Der Südhafen ist Liegeplatz für Jachten.

Die Ruine einer einfachen rechteckigen mittelalterlichen Kirche steht an der Stelle eines älteren Klosters, das mit dem Heiligen Ciarán (St. Kieran) der Iroschottischen Kirche in Verbindung gebracht wird, der hier geboren sein soll, was umstritten ist, von den Einheimischen aber verbreitet wird. Die Kirche ist seit 1693 eine Ruine und gehört zu den geschützten Nationalmonumenten.

Gliederung[Bearbeiten]

Cape Clear Island gliedert sich in 18 Townlands:[2]

  1. Ardgort (An tArdghort)
  2. Ballyieragh South (Baile Iarthach Theas)
  3. Ballyieragh North (Baile Iarthach Thuaidh)
  4. Carhoona (Ceathrúna)
  5. Killickaforavane (Cill Leice Fórabháin)
  6. Knockanacohig (Cnocán an Choimhthigh)
  7. Knockannamaurnagh (Cnocán na mBairneach)
  8. Keenleen (Coinlín)
  9. Comillane (Comalán)
  10. Croha West (Crathach Thiar)
  11. Croha East (Crathach Thoir)
  12. Glen West (Gleann Iarthach)
  13. Glen Middle (Gleann Meánach)
  14. Glen East (Gleann Oirtheach)
  15. Gortnalour (Gort na Lobhar)
  16. Lissamona (Lios Ó Móine)
  17. Illauneana Island (Oileán Éinne)
  18. Illaunnagart Island (Oileán na gCeart)

Archäologische Fundplätze auf Clear Island[Bearbeiten]

Die Insel ist ein Vogelparadies und beherbergt eine Station.

Literatur[Bearbeiten]

  • Chuck Kruger: Capa Cleare Island Magic 1994 Published by Collins Press

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Table No. 11 Population of inhabited Islands off the coast, 2006 and 2011. In: Central Statistics Office (Hrsg.): Population Classified by area. Dublin 2012, S. 132-133 (PDF-Datei; 3,64 MB)
  2. Placenames Database of Ireland