Cappella Sansevero

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cappella Sansevero in Neapel, Außenansicht

Cappella Sansevero (auch als Cappella Sansevero de' Sangri oder Pietatella gekannt) ist eine kleine Barockkirche mit zahlreichen Marmorskulpturen nördlich der Piazza San Domenico Maggiore, im Zentrum der Altstadt von Neapel, Italien. Sie wurde 1590 als Grabstätte der Familie di Sangro errichtet, war die Privatkapelle des Raimondo di Sangro (1710–1771), Prinz von Sansevero, eines adeligen Erfinders und Alchemisten, und wurde von ihm im 18. Jahrhundert restauriert. Da der Prinz Mitglied der Freimaurer war, gibt es eine Fülle von Freimaurersymbolen in den Kunstwerken und auf dem Fußboden.

Innenansicht

Besondere Anziehungspunkte der Kirche sind der Verhüllte Christus (Cristo velato) von Giuseppe Sanmartino (1720–1793), Die Enttäuschung (Disinganno) von Francesco Queirolo und Die Keuschheit (Pudicizia) von Antonio Corradini.

Skulptur des Cristo velato von Giuseppe Sanmartino

Im Tiempetto werden hinter Glas zwei anatomische Modelle von Giuseppe Salerno (1763-64), das Skelett eines Mannes und einer schwangeren Frau, deren Gefäßsystem durch ein Netz aus wachsummanteltem Draht wiedergegeben ist, aufbewahrt.

Literatur[Bearbeiten]

  • Rosanna Cioffi: La cappella Sansevero. Arte barocca e ideologia massonica. Ed. 10/17, Salerno 1987, ISBN 88-85651-10-0.
  • Regina Deckers: Die Testa Velata in der Barockplastik. Hirmer, München 2010, ISBN 978-3-7774-2471-2.
  • Rolf Legler: Der Golf von Neapel. DuMont Buchverlag, Köln 1990, ISBN 3-7701-2254-2, S. 135.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Cappella San Severo – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

40.8491914.25488Koordinaten: 40° 50′ 57″ N, 14° 15′ 18″ O