Caprese Michelangelo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Caprese Michelangelo
Wappen
Caprese Michelangelo (Italien)
Caprese Michelangelo
Staat: Italien
Region: Toskana
Provinz: Arezzo (AR)
Koordinaten: 43° 38′ N, 11° 59′ O43.64083333333311.985833333333653Koordinaten: 43° 38′ 27″ N, 11° 59′ 9″ O
Höhe: 653 m s.l.m.
Fläche: 67,34 km²
Einwohner: 1.498 (31. Dez. 2012)[1]
Bevölkerungsdichte: 22 Einw./km²
Postleitzahl: 52033
Vorwahl: 0575
ISTAT-Nummer: 051007
Volksbezeichnung: capresani
Schutzpatron: Johannes der Täufer (24. Juni)
Website: Gemeinde Caprese Michelangelo

Caprese Michelangelo ist eine Gemeinde mit 1498 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2012) in der Provinz Arezzo in der Toskana, Italien.

Geografie[Bearbeiten]

miniatur

Der Ort liegt im Casentino-Tal am östlichen Rande der mittelitalienischen Region Toskana, östlich von Florenz am Kamm der Apenninen.

Zu den Ortsteilen gehören Casalino di Caprese, Dicciano, Fragaiolo, Gregnano, Lama, Monna, Papiano, Ponte Singerna, San Casciano, San Cristoforo, Selva Perugina, Sovaggio, Trecciano und Valboncione.

Die Nachbargemeinden sind Anghiari, Chitignano, Chiusi della Verna, Pieve Santo Stefano und Subbiano.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Gebiet war bereits in der etruskischen Zeit besiedelt. Im Mittelalter wurde die Gegend stark von hier siedelnden Langobarden geprägt. 1226 kam der Ort unter die Oberherrschaft von Arezzo. Mit königlichem Erlass vom 9. Februar 1913 wurde der Name seines berühmtesten Bürgers, Michelangelo, dem Ortsnamen Caprese hinzugefügt.[2]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Museo michelangiolesco
  • Museo michelangiolesco
  • Museo dell'acqua e del mulino
  • Biblioteca Michelangiolesca

Berühmte Persönlichkeiten[Bearbeiten]

  • Michelangelo (1475–1564), Maler, Bildhauer, Architekt und Dichter
  • Giovanni Santini (1797–1877), Astronom und Mathematiker

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2012.
  2. Geschichte des Ortes auf capresemichelangelo.net

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Caprese Michelangelo – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien