Capstan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Kassettenfach mit Capstan, Andruckrolle, Ton- und Löschkopf
Tonwelle Andruckrolle Tonkopf Löschkopf Wickeldorn Wickeldorn Tonkopf Spureinstellung Auswurfriegel Wiedergabetaste Bandbefestigung Bandkissen Schimblech
Geöffnete Kompaktkassette im Laufwerk (Bauteile verlinkt)

Ein Capstan (englisch für Spill), auch Tonwelle, ist eine rotierende Welle, die in Kombination mit einer Andruckrolle dazu dient, das Band in einem Bandgerät (Tonbandgerät, Kassettenrekorder, Schneidetisch, Scanner) mit konstanter Geschwindigkeit am Tonkopf vorbeizuziehen. Bei hochwertigen Geräten wird die Tonwelle von einem eigenen Motor angetrieben. Zur Unterstützung des Gleichlaufes ist sie üblicherweise mit einer Schwungscheibe verbunden.

Um die Aufgabe eines gleichmäßigen Transports erfüllen zu können, muss ein Capstan mit hoher Präzision gefertigt und poliert sein. Jede Unregelmäßigkeit würde sofort als „flutter“, als unerwünschtes Vibrieren des Tonsignales, hörbar.

Laufwerke für Kompaktkassetten mit „Autoreverse“ haben zwei gegeneinander laufende Tonwellen, deren Andruckrollen einzeln für die jeweilige Bandrichtung auf ihre Tonwelle gedrückt werden.

Hochwertige Geräte besitzen einen Doppel-Capstan-Antrieb, bei dem das Band nach und zusätzlich auch vor dem Tonkopf definiert transportiert wird. Dadurch lassen sich die aufgrund der Elastizität des Bandes auf den Gleichlauf auswirkenden Aufwickelzug-Schwankungen fernhalten.

Der Aufwickelteller muss über eine Rutschkupplung schneller angetrieben werden, als es der Bandgeschwindigkeit entsprechen würde, damit loses Band auch am Anfang, wenn sich dieser Teller besonders schnell drehen muss, wieder straff aufgewickelt wird. Am Anfang des Bandes ist der Wickeldurchmesser noch klein. Hier muss eine Bandschlaufe und der dadurch entstehende Bandsalat vermieden werden. Gelegentlich gerät diese Bandschlaufe auch zwischen Andruckrolle und Capstan und wickelt sich derartig fest um den Capstan, dass die Kassette nur durch Zerstörung des Bandes oder der Kassette aus dem Gerät entfernt werden kann.