Captain Hook

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Captain Hook von Francis Donkin Bedford, 1911

Captain Hook ist eine fiktive Figur aus dem gleichnamigen Bühnenstück und Buch von James M. Barrie. Er ist der Gegenspieler von Peter Pan.

Name[Bearbeiten]

Sein voller Name ist Captain James Hook. Er schreibt seinen Vornamen abgekürzt JAS. Es heißt, er war Blackbeard's Bootsmann und die einzige Person, die der Berühmte Koch Barbeque je fürchtete (Long John Silver). Der Name „Hook“ beruht darauf, dass der Kapitän seine Hand während der ersten Konfrontation mit Peter Pan verlor; diese warf Peter einem riesigen Krokodil in den Rachen. Anstatt seiner linken (im Roman rechten) Hand trägt er seitdem den namengebenden Haken, der je nach Illustrator oder Filmrequisiteur unterschiedlich einen simplen Haken, eine Art eiserne Klaue (Doppelhaken und ähnliches) oder ausgefeilte Mordwerkzeuge darstellt.

Erscheinung[Bearbeiten]

Hook ist der unangefochende Kapitän des Piratenschiffes Jolly Roger (in Filmen und Illustrationen meistens als rot-goldene Galeone dargestellt) und Anführer der Piraten von Neverland. Er trägt immer nur Kleidungsstücke und Federhüte von äußerster Exklusivität nach der Mode des 17. und 18. Jahrhunderts. In den meisten Büchern und Filmen trägt er einen rot-goldenen (oder blauen) Kapitänsrock, Kniehosen, Seidenstrümpfe, Schnallenschuhe oder hohe Stiefel und meist einen Degen sowie diverse Pistolen. Sein sehr langes gelocktes schwarzes Haar trägt er ebenfalls nach dieser Mode in strenge Korkenzieherlocken gedreht. Aus der Ferne wirken sie wie schwarze Kerzen (in den Filmen oft eine Perücke). Sein Gesicht mit „Augen so blau wie Vergissmeinnicht-Blumen“ ist von leichenhafter Blässe, seine Augen liegen tief in dunklen Höhlen; sie werden Rot, wenn er wütend ist. Sein Erscheinungsbild sei sehr attraktiv, jedoch gleichzeitig abstoßend. Selten sieht man ihn ohne seinen doppelten Zigarrenhalter (seine eigene Erfindung), mit dem er zwei Zigarren auf einmal rauchen kann.

Das Krokodil, das seinen Arm fraß, verfolgt Hook Tag und Nacht, begierig nach dem Rest. Zu seinem Glück verschluckte das Krokodil einen Wecker, weshalb Hook das Krokodil schon von weiten hören und stets entfliehen kann. Deshalb gerät er häufig in Panik, wenn er ein Ticken vernimmt (Chronometrophobie).

Charakterisierung[Bearbeiten]

Captain Hook ist die düsterste und ernsthafteste Gestalt in Barries Peter Pan; er symbolisiert in dem zeitlosen Epos den „Erwachsenen“ schlechthin: Er ist finster, brutal, skrupellos, oft melancholisch und einsam; er verachtet die Indianer, die ebenfalls auf Neverland zu finden sind, genauso wie seine eigene Mannschaft (die aber bedingungslos zu ihm hält). Im völligen Gegensatz beschreibt ihn Barrie als einen guten Geschichtenerzähler, einen Mann der Blumen mag und der sehr gut Cembalo spielen kann. Seine Gentleman-Natur hat er niemals ganz ablegen können. Des Weiteren verlangte Hook sein Leben lang nach "Gutem Stil".

In der Geschichte kommt heraus, dass er Peter nicht allein wegen der verlorenen Hand verabscheut (er findet seinen Haken „besser als ein dutzend Hände“), sondern wegen dessen Unverschämtheit und kindlicher Frechheit, welche ihn quält wie ein Stachel im Fleisch. Sein Ende nimmt Hook als er, gestoßen von Peter Pan, in den Rachen des neben der Jolly Roger wartenden Krokodiles stürzt. Peter Pan selbst erinnerte sich bald nicht mehr an seinen Erzfeind und fand recht schnell einen neuen. Die meisten Fortsetzungen brachten ihn auf die eine oder andere Weise ins Leben zurück.

Verkörperungen[Bearbeiten]

In den meisten Bühnenfassungen werden er und Mr. Darling (der Vater der Kinder) vom selben Schauspieler dargestellt, denn laut Peter sind alle Erwachsenen irgendwie Piraten und Spielverderber.

Literatur[Bearbeiten]

J.M. Barrie: Peter Hollindale (Introduction and Notes) (Hrsg.): Peter Pan in Kensington Gardens and Peter and Wendy, S. xix, Oxford Press 1999, ISBN 0192839292

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.imdb.de/title/tt1833403/