Carbon Preference Index

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Carbon Preference Index (CPI) (englisch, zu deutsch Kohlenstoff-Präferenz-Index) ist eine Größe, mit deren Hilfe die Reife von Erdöl charakterisiert wird. Dabei werden die Verhältnisse von gradzahligen zu ungradzahligen n-Alkanen mit folgender Formel in einen Zahlenwert gefasst:


CPI_{25-33}=0,5*(\frac{(C_{25}+C_{27}+C_{29}+C_{31}+C_{33})}{(C_{24}+C_{26}+C_{28}+C_{30}+C_{32})}+\frac{(C_{25}+C_{27}+C_{29}+C_{31}+C_{33})}{(C_{26}+C_{28}+C_{30}+C_{32}+C_{34})})

Dabei ist z. B. ein C_{25} ein Alkan mit 25 Kohlenstoffatomen.

Die Werte werden bei unreifem Kerogen bei >1 (>3) liegen, da biologisch ungradzahlige n-Alkane bevorzugt werden. Im Zuge der Diagenese und der Katagenese werden durch Umbauprozesse jedoch auch gradzahlige n-Alkane produziert, so dass sich der Wert mit zunehmender Reife 1 annähert.

Weblinks[Bearbeiten]