CargoNet

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo von CargoNet
CargoNet-Güterzug mit El 14 auf dem Dovrefjell

CargoNet A/S (CN) ist ein norwegisches Eisenbahnverkehrsunternehmen. Es betreibt Güterverkehr auf dem staatlichen Eisenbahnnetz, das von Jernbaneverket (JBV) verwaltet wird. Anfang 2002 trennte sich die Staatsbahn Norges Statsbaner (NSB) teilweise von ihrer Güterverkehrssparte NSB Gods. Während die NSB 55 % der Anteile an CargoNet behielt, erwarb das schwedische Unternehmen Green Cargo 45 % der Anteile. CargoNet betreibt Güterterminals für den Umschlag von Wechselbehältern in Narvik, Bodø, Fauske, Mo i Rana, Mosjøen, Trondheim, Åndalsnes, Oslo-Alnabru, Drammen, Bergen, Stavanger und Kristiansand, wo sich (meist) auch Häfen befinden. Der Rangierbahnhof Oslo-Alnabru östlich von Oslo Sentralstasjon ist das Hauptterminal. CN führt zudem Leistungen in Schweden durch.

CargoNet konzentriert sich auf den Ganzzug- und Kombiverkehr. Dies sind die Güterverkehrsbereiche, die sich bei der Dichte des norwegischen Eisenbahnnetzes lohnen. Norwegen ist ein dünn besiedeltes Land, in dem 80 % der Bevölkerung an der Küste leben. Daher machen Container und andere Wechselbehälter den Umschlag zwischen Schiff, Straße und Schiene leichter. Darüber hinaus betreibt Green Cargo Einzelwagenladungsverkehr in Südnorwegen bis nach Drammen.

Für die Zugförderung stehen die Elektrolokbaureihen El 14, El 16 und CE 119 für die Traktion von Zügen auf den elektrifizierten Strecken sowie die Diesellokbaureihen Di 8, CD 66 und CD 312 auf den nichtelektrifizierten Strecken zur Verfügung. Für Verschub- und Bauzugdienste für JBV werden mehrere Kleinlokomotiven eingesetzt.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: CargoNet – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien