Carisbrooke Castle

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Carisbrooke Castle, Eingangsbereich
Carisbrooke Castle, Reste des Keeps

Carisbrook Castle ist eine Burg auf der Isle of Wight. Das normannische Schloss besteht aus einem großen Keep, der von mehreren Mauern umgeben ist. Die Burg gehört zum English Heritage.

Der Keep stammt aus dem späten 11. Jahrhundert, und wurde auf Anweisung von Richard de Redvers errichtet. Die Mauern um die Burg herum entstanden ab 1262 auf Veranlassung von Isabel de Redvers, 8. Countess of Devon. Im 14. Jahrhundert ergänzte ein Torhaus mit zwei Türmen die Befestigung und gab der Burg im Wesentlichen ihre heutige Gestalt. Die einzige -erfolglose - Belagerung der Anlage fand im Jahr 1337 statt, als eine Gruppe Franzosen versuchte, die Burg einzunehmen. Nach der Passage der spanischen Armada 1588 nahe der Isle of Wight folgte eine letzte Anpassung der Verteidigungsanlagen an den militärischen Stand der Zeit. In den Jahren 1647 bis 1648 war Karl I. hier inhaftiert.

Eine Touristenattraktion sind die Esel der Burg. Diese ziehen seit den Zeiten Elisabeth I. Wasser aus dem 49 Meter tiefen Brunnen unter der Burg.

In der Burg befindet sich ein Kunst - und Heimatmuseum, das 1898 von Prinzessin Beatrice gegründet wurde. Beatrice nutzte die Burg als ihre Sommerresidenz und ließ dort zur Bildung der Öffentlichkeit ein Museum errichten. Das Carisbrooke Castle Museum ist das einzige Museum dieser Art, das von einem Mitglied des britischen Königshauses gegründet wurde. Das Museum besitzt insgesamt 27.000 Ausstellungsstücke. Ein Großteil davon befasst sich mit der Geschichte und Kultur der Isle of Wight. Unter den Kunstwerken sind die Aquarelle besonders bedeutend.

Burg und Museum werden im Jahr von etwa 120.000 Besuchern aufgesucht.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Carisbrooke Castle – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

50.687361111111-1.3133333333333Koordinaten: 50° 41′ 14,5″ N, 1° 18′ 48″ W