Carl Anton Larsen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Carl Anton Larsen (1904)

Carl Anton Larsen (* 27. August 1860 in Østre Halsen, Norwegen; † 8. Dezember 1924 im Rossmeer, Antarktis) war ein norwegischer Walfänger und Antarktisforscher. 1904 gründete er den Ort Grytviken auf Südgeorgien.

Leben[Bearbeiten]

Grytviken fotografiert von Shackletons Expedition (1914)

Nach dem Besuch der Schule fuhr er bereits mit 14 Jahren zur See und war 1895 Kapitän eines Walfängers. Als Kapitän der Jason leitete er von 1892 bis 1894 eine Expedition in die Antarktis. Vom Rande der Antarktischen Halbinsel mitgebrachte Fossilien höherer Pflanzen bewiesen, dass in Antarktika früher ein wärmeres Klima geherrscht hatte. Später war er der Kapitän der Antarctic, mit der die Schwedische Antarktisexpedition unter Otto Nordenskjöld 1901 bis 1903 in die Antarktis gelangte. Das Schiff wurde im Weddellmeer vom Eis zerdrückt und sank. Die Mannschaft musste auf der Pauletinsel unter schwierigsten Bedingungen überwintern.

1904 gründete Carl Anton Larsen in Buenos Aires die erste antarktische Walfanggesellschaft Compañía Argentina de Pesca S.A. (deutsch: Argentinische Fischereigesellschaft-AG)[1] mit argentinischem, norwegischem und britischem Kapital, die von Grytviken auf Südgeorgien operierte.

Auf sein Betreiben wurde 1913 eine norwegisch-lutherische Kapelle in Grytviken errichtet. [2].

1923 setzte er das erste Walfang-Fabrikschiff, die Sir James Clark Ross, in der Antarktis ein.[3] Bis zu einer Gesetzesänderung um 1931 waren zahlreiche Ausländer für die Gesellschaft tätig, unter anderen der deutsche Kapitän Otto Kraul.

Das an der Ostküste der Antarktischen Halbinsel gelegene Larsen-Schelfeis wurde nach ihm benannt. Der deutsche Arzt und Forschungsreisende Ludwig Kohl-Larsen (1884–1969) war Carl Anton Larsens Schwiegersohn.

Literatur[Bearbeiten]

  • Ian B. Hart: Pesca: the history of Compañía Argentina de Pesca Sociedad Anónima of Buenos Aires: an account of the pioneer modern whaling and sealing company in the Antarctic, Aidan Ellis, 2001, ISBN 978-0-85628299-7

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. siehe dazu auch Compañía Argentina de Pesca in der spanischsprachigen Wikipedia
  2. Grytviken Church (Whalers Church). Wondermondo. Abgerufen am 19. Oktober 2013.
  3. Reinhard A. Krause, Ursula Rack (Hrsg.): Journal, geführt am Bord des Dampfschiffes GROENLAND, Captain Ed. Dallmann, auf der Reise von Hamburg auf d. Walfisch u. Robbenfang an den Küsten von South Shetland Islds. Coronation Isld. Trinity Land & Palmerland, geführt von Rud. Küper, Hamburg (PDF; 5,1 MB), Alfred-Wegener-Institut, Bremerhaven 2006, S. XXIV, abgerufen am 9. Januar 2012