Carl Burckhardt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel befasst sich mit dem Künstler Carl Burckhardt. Zum Diplomaten und Historiker siehe Carl Jacob Burckhardt; zu anderen Personen siehe Carl Burkhardt.

Carl Burckhardt (* 13. Januar 1878 in Lindau bei Zürich; † 24. Dezember 1923 in Ligornetto)[1] war ein Schweizer Maler und Bildhauer. Er schuf Werke im neoklassizistischen Stil.[2]

Leben und Werke[Bearbeiten]

Ab 1896 war Carl Burckhardt Schüler des Malers Fritz Schider, danach besuchte er zusammen mit Heinrich Altherr die Privatschule von Heinrich Knirr in München. Eine Romreise, die Burckhardt und Altherr 1899 unternahmen, lenkte sein Interesse auf die Bildhauerei. Er begann 1901 mit der Arbeit an der Gruppe „Zeus und Eros“. Unter dem Einfluss von Max Klinger arbeitete er ab 1904 an der polylithischen Komposition „Venus“. Einen Wettbewerb um die Gestaltung der Nischenfiguren und Fassadenreliefs am Kunsthaus Zürich gewann er 1909. Einen weiteren Wettbewerb gewann er 1922 mit der Figur des Ritters Georg.

In Basel steht am Grossbasler Brückenkopf der Mittleren Brücke die Bronzefigur einer Amazone, die ein Pferd führt, von Carl Burckhardt. Burckhardt schuf das Modell dazu als Auftragsarbeit Anfang 1920er Jahre; 1926 wurde es dem Kanton Basel-Stadt vom Basler Kunstverein geschenkt. Schon 1914 hatte Burckhardt das Amazonenmotiv in fünf Reliefbildern für das Zürcher Kunsthaus bearbeitet.[3] Diese Entwürfe hatte Louis Weber in Stein gehauen.[4]

Weitere öffentlich zugängliche Werke Burckhardts in Basel sind das Portalrelief an der Pauluskirche und die Bronzestatue des Ritters Georg am Kohlenberg.[5] Vor dem Badischen Bahnhof in Hirzbrunnen stehen zwei Brunnen von Burckhardt. Sie tragen die Namen „Vater Rhein“ und „Mutter Wiese“.[6] Geplant waren die Brunnen bereits vor dem Ersten Weltkrieg, die Ausführung konnte jedoch erst 1918 eingeleitet werden und die Inbetriebnahme erfolgte 1921.[7]

Burckhardt war mit der Malerin Sophie Hipp, der jüngeren Schwester von Johanna Hipp, verheiratet. Er ist auf dem Wolfgottesacker in Basel bestattet.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Carl Burckhardt – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.zitate-datenbank.service-itzehoe.de/wer-hat-geburtstag/01/13/ (Version vom 6. Januar 2011 im Internet Archive)Vorlage:Webarchiv/Wartung/Linktext_fehlt
  2. http://www.cosmopolis.ch/cosmo10/Scherer.htm
  3. http://www.altbasel.ch/fragen/amazone_pferd_rheinbruecke.html
  4. http://www.reigoldswil.ch/rw/freizeit/persoenlichkeiten/weber_louis.pdf
  5. http://www.hochrhein-zeitung.de/start/basel/439/20581-sanierung-der-bronzeskulptur-amazone.html
  6. http://www.nqv-hirzbrunnen.ch/hirzbrunnen.html
  7. http://www.brunnenfuehrer.ch/brunnen/wiese.htm