Carl Ouellet

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Carl Joseph Yvon Ouellet KanadaKanada
Daten
Ringname(n) Pierre Carl Ouellet
Carl Ouellet
Pierre
Pierre Ouellet
Jean-Pierre LaFitte
Kris Kannonball
Killer Karl Wallace
Wal Wallace
The Masked X
Bash the Terminator
Namenszusätze "PCO"
Körpergröße 185 cm
Kampfgewicht 124 kg
Geburt 30. Dezember 1967
Montreal, Québec, Kanada
Wohnsitz Montreal, Québec
Trainiert von Gino Brito
Debüt 1987
Ruhestand 2011

Carl Joseph Yvon Ouellet (* 30. Dezember 1967 in Montreal, Québec), besser bekannt unter seinen Ringnamen Carl Ouellet und Pierre Ouellet, ist ein ehemaliger kanadischer Wrestler. Einer seiner größten Erfolge ist der dreifache Erhalt der WWF World Tag Team Championship mit Jacques Rougeau.

Leben[Bearbeiten]

Jugend[Bearbeiten]

Im Alter von 12 Jahren verlor er die Sehfähigkeit im rechten Auge, nachdem ihm ein Freund versehentlich mit einem Luftgewehr angeschossen hatte. Er begann deshalb eine Augenklappe zu tragen, die später in seiner Wrestlingkarriere eines seiner Markenzeichen wurde.[1]

Ouellet wurde von Gino Brito trainiert und debütierte 1987. Es folgten Auftritte bei verschiedenen Independent Promotions. So trat er ab 1992 regelmäßig bei der Liga Catch Wrestling Association auf. Dort sollte er auch wieder ab 1997 verstärkt eingebunden werden.

World Wrestling Federation/World Championship Wrestling[Bearbeiten]

Im Jahr 1993 kam Ouellet in die World Wrestling Federation. Zusammen mit Jacques Rougeau bildete er ab Juli 1993 das Tag Team The Quebecers. Als Manager fungierte Johnny Polo. In den Jahren 1993 und 1994 gewannen die Quebecers dreimal die WWF World Tag Team Championship. Nachdem Rougeau 1994 die Promotion verlassen hatte, trat Oulette zunächst als Pirat unter dem Namen Jean Pierre LaFitte an. Nachdem er bei einer Houseshow den amtierenden Champion Diesel (Kevin Nash) schlagen sollte, wollte er um die WWF Championship antreten. Doch das Management der WWF erhob Einspruch gegen diese Pläne. Nach einem Wutanfall von Oulette wurde dieser anschließend entlassen.[1]

1996 wechselte Ouellet in die WCW. Dort bildete er mit Jacques Rougeau das Tag Team The Amazing French Canadians, das vor allem gegen Public Enemy (Rocco Rock und Johnny Grunge) und die Steiner Brothers (Rick und Scott Steiner) antrat.[1] 1998 kehrten beide für zwei Jahre in die WWF zurück und traten wieder als The Quebecers an. Nachdem sein Vertrag im Januar 2000 ausgelaufen war, war er kurze Zeit bei Extreme Championship Wrestling aktiv, wechselte aber nach einem verlorenenen Titelmatch gegen Justin Credible wieder in die WCW. Dort wurde er Teil des „Team Canada“ um Bret Hart. Am 14. August 2000 durfte er kurzzeitig die WCW Hardcore Championship halten, verlor diese aber am selben Abend gegen Norman Smiley. Da sein Visum in diesem Jahr auslief und nicht verlängert wurde, musste er nach Kanada zurückzukehren.[1]

Nach der WCW[Bearbeiten]

Von November bis Dezember 2003 trat er bei Total Nonstop Action Wrestling (TNA) als maskierter Wrestler unter dem Ringnamen The Masked X an. Ab 2004 folgten gelegentliche Auftritte in Independent-Ligen. Am 8. Februar 2011 verkündete er seinen Ausstieg aus dem Wrestlinggeschäft. Sein letztes Match bestritt er gegen Desmond Wolfe in Montreal.[1][2]

Wrestlingtitel[Bearbeiten]

  • CPW International
    • CPW Tag Team Championship (1x) mit "Wild" Dangerous Dan
  • International Wrestling Syndicate
    • IWS Heavyweight Championship (1x)
  • Top of the World Wrestling
    • TOW Tag Team Championship (1x) - mit Al Snow

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d e Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatProfil. Online World of Wrestling, abgerufen am 20. Mai 2011.
  2. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatPierre Laprade: Pierre-Carl Ouellet retires. Slam! Wrestling, 9. Februar 2011, abgerufen am 20. Mai 2011.
  3. Catch Wrestling Association Title Histories. titlehistories.com. Abgerufen am 11. Juli 2008.
  4. Pierre Carl Ouellet Profile. In: Slam! Sports. Canadian Online Explorer. Abgerufen am 6. August 2008.