Carl Prean

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Carl Prean (* 20. August 1967 in Ryde (Isle of Wight)[1]) ist ein englischer Tischtennisspieler. Er hat jahrelang in der Tischtennis-Bundesliga gespielt (u. a. für Grenzau, Jülich und Saarbrücken) und an den Olympischen Spielen in Seoul, Barcelona und Atlanta teilgenommen[2]. Seit der Saison 2006/2007 spielt er beim deutschen Regionalligisten Post Sport-Verein Wuppertal, mit dem er aus der Oberliga aufgestiegen ist.

Jugendlicher[Bearbeiten]

Mit 8 Jahren begann Carl Prean Tischtennis zu spielen, gefördert wurde er von seinem Vater. Als 13-jähriger gewann er die Landesmeisterschaft der Schüler und Jugendlichen.[3] 1981 gewann er zusammen mit Billy Gleave die Mannschafts-Europameisterschaft der Schüler, 1982 holte er in Hollabrunn im Einzel den Titel.[4]

1983 belegte er in der englischen Rangliste Platz 1[5]. Im gleichen Jahr gewann er die Jugendeuropameisterschaft im Doppel (mit Nicky Mason). 1985 wurde er Jugend-Europameister im Einzel und im Mixed (mit Csilla Bátorfi).

Material und Spielweise[Bearbeiten]

Schon als Jugendlicher spielte Prean ein "offensives Materialspiel". Er benutzt dazu einen Kombischläger mit langen Noppen und einem 2,5 mm Angriffsbelag. Er konterte oder blockte beidseitig tischnah sowohl mit Langnoppe als auch mit Backside, spielte nur in absoluten Ausnahmesituationen Unterschnittabwehr und beherrschte die Drehtechnik perfekt. Ihn betraf die Zweifarbenregel weit weniger, dafür konnte er dem enormen "Frischklebetopspin" nichts entgegensetzen. Er spielt mit Juic Leggy 1,5 mm, einem für ihn konstruierten Spezialholz und Driva Smash 2,5 mm.

Erwachsener[Bearbeiten]

Bei der Weltmeisterschaft 1983 hatte er mit einer Bilanz von 15:4 wesentlichen Anteil an der Bronzemedaille des englischen Teams. 1988 wurde er mit der englischen Mannschaft Vize-Europameister, wobei Prean im Endspiel Jan-Ove Waldner schlagen konnte[6]. Prean wurde mit 1989 mit Saarbrücken und 1991 mit Grenzau deutscher Meister[7]. Er spielt momentan (Saison 2007/2008) an Brett 1 für den Post SV Wuppertal in der Regionalliga. Prean nimmt nur unregelmäßig am Spielbetrieb teil, ist dafür aber sehr erfolgreich[8]. Er ist dreifacher englischer Meister im Herreneinzel[9].

Bisherige Vereine[Bearbeiten]

Turnierteilnahmen[22][Bearbeiten]

Titel und Erfolge[22][Bearbeiten]

  • Jugend-Europameister im Einzel 1985 in Den Haag
  • 1. Platz Commonwealth Championchips 1985 (Mannschaft)
  • 1. Platz Commonwealth Championchips 1995 (Doppel)
  • 2. Platz Europameisterschaft 1988 (Mannschaft)
  • 2. Platz Europameisterschaft 1992 (Mannschaft)
  • ITTF Pro Tour-Turnier Sieger (Rio de Janeiro, 1996)
  • Nationale englische Meisterschaft: 1991 Sieger Einzel[23], 1993 Endspielsieg gegen Desmond Douglas[24], 1995 Endspielsieg gegen Chen Xinhua[25]

Privat[Bearbeiten]

Preans Mutter wuchs in Aachen auf, sein Vater John Prean in Österreich; er war von 1987 bis 1991 Vorsitzender des englischen TT-Verbandes ETTA[26][27]. Im August 1985 erhielt Carl Prean die deutsche Staatsbürgerschaft, fortan besaß er die doppelte Staatsbürgerschaft. Dies berechtigte ihn, international für England aufzutreten und gleichzeitig trotz der Ausländerklausel von 1985 in einem deutschen Verein zu spielen.[28][29]

Ergebnisse aus der ITTF-Datenbank[Bearbeiten]

[22]

Verband Veranstaltung Jahr Ort Land Einzel Doppel Mixed Team
ENG  Commonwealth Meistersch.  1995  Singapur  SIN   Halbfinale  Gold     
ENG  Commonwealth Meistersch.  1985  Douglas  IMN     Silber    1
ENG  Europameisterschaft  1994  Birmingham  ENG   letzte 16       
ENG  Europameisterschaft  1992  Stuttgart  GER         2
ENG  Europameisterschaft  1988  Paris  FRA   letzte 16      2
ENG  Europameisterschaft  1986  Prag  TCH   letzte 16       
ENG  Jugend-Europameisterschaft (Kadetten)  1982  Hollabrunn  AUT   Gold       
ENG  Jugend-Europameisterschaft (Kadetten)  1981  Topolcany  TCH         1
ENG  Jugend-Europameisterschaft (Junioren)  1985  Den Haag  NED   Gold    Gold   
ENG  Jugend-Europameisterschaft (Junioren)  1984  Linz  AUT   Silber       
ENG  Jugend-Europameisterschaft (Junioren)  1983  Malmö  SWE   Silber  Gold     
ENG  EURO-TOP12  1993  Kopenhagen  DEN   11       
ENG  EURO-TOP12  1992  Wien  AUT   11       
ENG  EURO-TOP12  1990  Hannover  FRG        
ENG  EURO-TOP12  1987  Basel  SUI   10       
ENG  EURO-TOP12  1986  Sodertalje  SWE   11       
ENG  EURO-TOP12  1984  Bratislava  TCH   12       
GBR  Olympische Spiele  1996  Atlanta  USA   sofort ausgesch.  keine Teiln.     
GBR  Olympische Spiele  1992  Barcelona  ESP   letzte 16  sofort ausgesch.     
GBR  Olympische Spiele  1988  Seoul  KOR   sofort ausgesch.  sofort ausgesch.     
ENG  Pro Tour  1999  Lievin  FRA   Rd 1       
ENG  Pro Tour  1999  Linz/Wels  AUT   Rd 1  Rd 1     
ENG  Pro Tour  1999  Zagreb  HRV   letzte 16  Rd 1     
ENG  Pro Tour  1999  Hopton-on-Sea  ENG   letzte 32  Rd 1     
ENG  Pro Tour  1999  Doha  QAT   letzte 32       
ENG  Pro Tour  1998  Sundsvall  SWE   Rd 1  Rd 1     
ENG  Pro Tour  1998  Ji' Nan City  CHN   Rd 1  Rd 1     
ENG  Pro Tour  1998  Melbourne  AUS   letzte 32  Rd 1     
ENG  Pro Tour  1997  Kalmar  SWE   letzte 32       
ENG  Pro Tour  1997  Linz  AUT   letzte 32       
ENG  Pro Tour  1997  Doha  QAT   letzte 32       
ENG  Pro Tour  1997  Kettering  ENG   letzte 16  letzte 16     
ENG  Pro Tour  1996  Rio de Janeiro  BRA   Gold       
ENG  Pro Tour Grand Finals  1996  Tian Jin  CHN   Viertelfinale       
ENG  Weltmeisterschaft  1999  Eindhoven  NED   letzte 32  letzte 128  keine Teiln.   
ENG  Weltmeisterschaft  1997  Manchester  ENG   letzte 32  letzte 32  keine Teiln.  14 
ENG  Weltmeisterschaft  1995  Tianjin  CHN   letzte 32  Qual  keine Teiln.  13 
ENG  Weltmeisterschaft  1993  Göteborg  SWE   letzte 128  letzte 16  keine Teiln.  12 
ENG  Weltmeisterschaft  1991  Chiba City  JPN   letzte 32  letzte 64  keine Teiln.  10 
ENG  Weltmeisterschaft  1989  Dortmund  FRG   letzte 32  Viertelfinale  keine Teiln. 
ENG  Weltmeisterschaft  1985  Göteborg  SWE   letzte 128  letzte 64  letzte 16  10 
ENG  Weltmeisterschaft  1983  Tokio  JPN   letzte 32  letzte 32  letzte 64 
ENG  World Cup  1984  Kuala Lumpur  MAS   12       
ENG  World Cup  1983  Barbados  0        
ENG  WTC-World Team Cup  1994  Nimes  FRA        
ENG  WTC-World Team Cup  1991  Barcelona  ESP        

Literatur[Bearbeiten]

  • Rahul Nelson: Der Denksportler unter den Weltklassespielern: Carl Prean ist ein Unikum, Zeitschrift DTS, 1989/11 S.18-21

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Isle of Wight Table Tennis Association (engl.)
  2. Carl Prean bei British Olympic Association (engl.)
  3. Zeitschrift DTS, 1981/5 S.12
  4. Zeitschrift DTS, 1982/16 S.10
  5. Zeitschrift DTS, 1983/10 S.12
  6. Westdeutsche Zeitung vom 2. September 2006: "Tischtennis: Sir Carl schlägt jetzt für Post auf"
  7. tt-bundesliga.de
  8. Carl Prean bei click-tt
  9. Champion Syed Faces Tough National Championships draw - Meldung vom 14. Februar 2002 (engl.) (abgerufen am 29. August 2012)
  10. Chronik des TTC Jülich
  11. Chronik des TTC Altena von 1950 - 1982 (abgerufen am 18. September 2012)
  12. Zeitschrift DTS, 1987/5 S.22
  13. Zeitschrift DTS, 1989/5 S.19
  14. Zeitschrift DTS, 1991/3 S.22
  15. Zeitschrift DTS, 1992/6 S.13
  16. Zeitschrift DTS, 1994/6 S.18
  17. Zeitschrift DTS, 1995/6 S.47
  18. Zeitschrift DTS, 1996/5 S.23
  19. Zeitschrift DTS, 1998/8 S.8
  20. Zeitschrift DTS, 2000/5 S.40
  21. Vereinswechsel Darlington nach Wuppertal (abgerufen am 21. August 2012)
  22. a b c Carl Prean Ergebnisse aus der ITTF-Datenbank auf ittf.com
  23. Zeitschrift DTS, 1991/5 S.41
  24. Zeitschrift DTS, 1993/5 S.37
  25. Zeitschrift DTS, 1995/4 S.33
  26. Zeitschrift DTS, 1991/2 S.25
  27. Zeitschrift DTS, 1987/5 S.12
  28. Zeitschrift DTS, 1985/9 S.17
  29. Zeitschrift DTS, 1987/5 S.12