Carl Wilhelm Zimmermann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Carl Wilhelm Zimmermann (* 3. Oktober 1782 in Darmstadt; † 14. September 1856 ebenda) war Politiker des Großherzogtums Hessen und Präsident des Gesamtministeriums.

Leben[Bearbeiten]

Carl Zimmermann studierte Rechtswissenschaften und war ab 1821 Direktor der Hauptstaatskasse des Großherzogtums Hessen und seit 1830 Ministerialrat im Finanzministerium. 1844 wurde er Geheimer Staatsrat.

Carl Zimmermann war 1845 bis 1848 Präsident des großherzoglichen Ministeriums der Finanzen und infolge der Märzrevolution März bis November 1848 Finanzminister. Zwischen Juni und Juli dieses Jahres war er auch Präsident des Gesamtministeriums (Ministerpräsident). November 1848 bis April 1856 war er Präsident des Staatsrates.

Von 1847 bis 1849 war er Mitglied der ersten Kammer der Landstände des Großherzogtums Hessen.

Seine Tochter Emma (1809-1887) heiratete den Großherzoglich Hessischen Geheimen Finanzrat Heinrich Rothe (1794-1848). Deren Sohn Karl Rothe wurde ebenfalls Staatsminister im Großherzogtum Hessen.

Literatur[Bearbeiten]