Carlisle (Ohio)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Carlisle
Carlisle aus der Luft gesehen
Carlisle aus der Luft gesehen
Lage in Ohio
Carlisle (Ohio)
Carlisle
Carlisle
Basisdaten
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Ohio
Countys:

Warren County
Montgomery County

Koordinaten: 39° 35′ N, 84° 19′ W39.579722222222-84.319166666667213Koordinaten: 39° 35′ N, 84° 19′ W
Zeitzone: Eastern (UTC−5/−4)
Einwohner: 4915 (Stand: 2010)
Bevölkerungsdichte: 558,5 Einwohner je km²
Fläche: 9,2 km² (ca. 4 mi²)
davon 8,8 km² (ca. 3 mi²) Land
Höhe: 213 m
Postleitzahl: 45005
Vorwahl: +1 937
FIPS:

39-12168

GNIS-ID: 1056767
Webpräsenz: www.carlisleoh.org
Bürgermeister: Tim Humphries

Carlisle [kɑːˈlaɪl][1] (auch Carlisle Junction[2], Carlisle Station[2] oder Jersey Settlement[3]) ist eine kleine Stadt im südwestlichen Teil des US-amerikanischen Bundesstaats Ohio im nordwestlichen Warren County und im südlichen Montgomery County. Die Bevölkerung stieg von der Volkszählung im Jahr 1990 bis zum United States Census 2000 von 4.872 auf 5.121 Einwohner. Dadurch wurde die Grenze von 5.000 Einwohnern überschritten, die in Ohio den Status einer Stadt ermöglicht.

Geographie[Bearbeiten]

Carlisle befindet sich zum größten Teil im Franklin Township, Warren County, ein kleiner Teil liegt im German Township, Montgomery County. Die Stadt ist genau zwischen den Städten Dayton und Middletown gelegen. Daher gehört ein Teil der Stadt zur Dayton-Metropolregion, ein anderer zur Cincinnati-Middletown-Metropolregion.

Geschichte[Bearbeiten]

Franklin Township, in dem Carlisle größtenteils liegt, wurde am 10. Mai 1803 gegründet, wenige Monate nachdem Ohio als der 17. Bundesstaat der USA anerkannt worden war. Die Ostgrenze des Townships war der Great Miami River, gleichzeitig die Grenze zum Clinton County. Clinton County hatte jedoch damals Probleme mit einem neuen Gesetz des Bundesstaates Ohio, das für Countys eine Mindestgröße von 400 Quadratmeilen vorschrieb. Daher wurde am 30. Januar 1815 eine Vereinbarung getroffen, dass Clinton County im Westen einen Streifen Land des Franklin Townships vom Warren County bekommen sollte. Da aber Warren County dadurch seinerseits zu klein geworden wäre, wurde das Gebiet, auf dem heute Carlisle liegt, vom Butler County dem Gebiet des Franklin Townships zugeschlagen. Somit kam das Gebiet, auf dem die spätere Stadt Carlisle entstand, zum Warren County.

Carlisle wurde in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts hauptsächlich von Siedlern aus New Jersey aufgebaut. Die Stadt wird bis heute oft als „New Jersey Settlement“ bezeichnet.[4] Darauf deutet auch der Name des Friedhofs in Carlisle, des New Jersey Presbyterian Church Cemetery, hin.[5]

Eisenbahngeschichte[Bearbeiten]

Cincinnati, Jackson and Mackinaw Railway im Jahr 1897 (rote Linie). Die violette Linie im Süden bezeichnet die Streckenbenützungsrechte ab Franklin, wenige Meilen südlich von Carlisle, bis Cincinnati.

Carlisle wurde in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts ein bedeutender Eisenbahnknotenpunkt. Ein Eisenbahnmuseum (Carlisle Railway Museum)[6] und ein Eisenbahnfest (Railroad Days)[7] erinnern heute noch an diese Vergangenheit.

Carlisle spielte eine Rolle in der Nord-Süd-Verbindung zwischen Jackson, Michigan und Cincinnati durch die Cincinnati Northern Railroad. 1886 hatte die Cincinnati, Jackson and Mackinaw Railroad (CJ&M) die gesamte Eisenbahnstrecke von Addison in Michigan bis Carlisle in Ohio fertiggestellt. Die CJ&M hatte sich zwar Schienenrechte für eine Streckenverbindung zwischen Carlisle und Cincinnati über die Hamilton and Dayton Railroad (CH&D) gesichert, verlängerte aber ihre Strecke 1888 von Carlisle nach Franklin, um von dort eine Verbindung nach Cincinnati zu gewährleisten. Im Januar 1896 wurde von Franklin aus die Verbindung nach Cincinnati über die Strecken der Cleveland, Cincinnati, Chicago and St. Louis Railway (Big Four) von Franklin nach Middletown, über die damals gerade eröffnete Strecke der Middletown and Cincinnati Railroad nach Hagemans Crossing und die zuvor auf Normalspur ausgebaute Cincinnati, Lebanon and Northern Railway (CL&N) hergestellt.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. A Pronunciation Guide to places in Ohio - E.W.Scripps School of
  2. a b Doctor H.F. Raup Ohio Place Names Research File
  3. Miller, Larry L. Ohio Place Names. Bloomington and Indianapolis, IN: Indiana University Press, 1996. An alphabetical place-names listing of more than 2500 of Ohio's hamlets, towns, and cities. Previous names, name origin and other historical data are included whenever possible. A separate section is devoted to the origin to the county names. 286pp. p41
  4. Franklin Area Community Services
  5. New Jersey Presbyterian Church Cemetery
  6. Museums USA
  7. Railroad Days 2008

Literatur[Bearbeiten]

  • Elva R. Adams: Warren County Revisited. Warren County Historical Society, Lebanon, Ohio 1989.
  • The Centennial Atlas of Warren County, Ohio. The Centennial Atlas Association, Lebanon, Ohio 1903.
  • Mabel Eldridge and Dudley Bryant: Franklin in the Great Miami Valley. Hrsg. v. Harriet E. Foley, Franklin Area Historical Society, Franklin, Ohio 1982
  • Harriet E. Foley (Hrsg.): Carlisle: The Jersey Settlement in Ohio, 1800-1990. 2. Aufl. Carlisle, Ohio 1990.
  • Josiah Morrow: The History of Warren County, Ohio. Chicago: W.H. Beers, 1883. (Reprinted several times)
  • William E. Smith: History of Southwestern Ohio: The Miami Valleys. Lewis Historical Publishing, New York 1964. 3 Bände
  • Warren County Engineer's Office: Official Highway Map 2003. The Office, Lebanon, Ohio 2003.

Weblinks[Bearbeiten]