Carlo Beenakker

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Carlo Beenakker, auch C. W. J. Beenakker zitiert, (* 1960) ist ein niederländischer Physiker. Er befasst sich theoretisch mit Quantentransport in Festkörpern.

Beenaker studierte Physik an der Universität Leiden, wo er 1982 seinen Diplom Abschluss machte und 1984 bei Peter Mazur promoviert wurde. Die Dissertation On transport properties of concentrated suspensions erhielt den C. J. Kok Preis. 1985 war er als Post-Doktorand an der Stanford University und der University of California, Santa Barbara. 1986 bis 1991 war er wissenschaftliches Mitglied der Philips Forschungslaboratorien in Eindhoven. Seit 1992 ist er Professor an der Universität Leiden, nachdem er schon ab 1991 eine externe Professur hatte. Er ist am Lorentz Institut.

1988 fand er mit Henk van Houten und B. J. van Wees Quantenpunktkontakte, bei denen die Leitfähigkeit quantisiert ist. Er befasste sich auch mit weiteren mesoskopischen quantenmechanischen Phänomenen (elektronisches Schrotrauschen[1], Coulomb-Blockade[2], mesoskopischer Supraleitung[3]), Zufallslasern[4], Photonen-Schrotrauschen[5], Dynamik der Lokalisierung in Wellenleitern[6], Graphen[7], Quantenchaos in mesoskopischen Billards, Andreev-Reflexion[8][9], Suche von Majorana-Fermionen in Supraleitern[10], Quantenverschränkung in Festkörpern[11] und Beschreibung unter anderem des Quantentransports mit Zufallsmatrizen[12].

1999 erhielt er den Spinoza-Preis. 2002 wurde er Mitglied der Königlich Niederländischen Gesellschaft für Kunst und Wissenschaft. 2003 erhielt er den Physica Preis, 2005 hielt er die Huygens Vorlesung der NWO und 2006 erhielt er den Akzo Nobel Science Award. 1993 erhielt er den Royal/Shell Prize.

Schriften[Bearbeiten]

  • mit Henk van Houten Quantum transport in semiconductor nanostructures, Solid State Physics, Band 44, 1991 (Herausgeber Ehrenreich, Turnbull), Academic Press, S.1-228, Arxiv Preprint
  • mit H. van Houten, B. J. van Wees Quantum point contacts, Semiconductors and Semimetals, Band 35, 1992, S. 9-112
  • mit H. van Houten Quantum points contacts, Physics Today, Juli 1996, Preprint bei Arxiv
  • mit B. J. van Wees, H. van Houten, J. G. Williamson, Leo Kouwenhoven, D. van der Marel, C. T. Foxon Quantized conductance of point contacts in a two-dimensional electron-gas, Phys. Rev. Letters, Band 60, 1988, S. 848-850, Abstract
  • Random matrix theory of quantum transport, Reviews of Modern Physics, Band 69, 1997, S. 731, Arxiv Preprint

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Beenakker, de Jong Shot noise in mesoscopic systems, in Sohn, Kouwenhoven, Schoen Mesoscopic electron transport, Kluwer 1997, Preprint
  2. Beenakker, van Houten, Staring Coulomb blockade oscillations in semiconductor nanostructures, in Grabert, Devoret (Hrsg.) Single charge tunneling, Plenum 1992, Preprint
  3. Beenakker Three universal mesoscopic Josephson Effects, in Ando, Fukuyama (Hrsg.) Transport phenomena in mesoscopic systems, Springer 1992, Preprint
  4. Beenakker Photon statistics of a random laser, in J. P. Fouque (Hrsg.) Diffuse waves in complex media, Kluwer 1999, Preprint
  5. Beenakker, Patra Photon shot noise, Mod. Phys. Letters, B, Band 13, 1999, S. 337, Preprint
  6. Beenakker Dynamics of localization in a waveguide, in Soukoulus (Hrsg.) Photonic crystals and light localization in the 21.century, Kluwer 2001, Preprint
  7. Beenakker Andreev reflection and Klein tunneling in Graphen, Rev. Mod. Phys., Band 80, 2008, S. 1337, Preprint
  8. Beenakker Andreev billards, Lecturenotes in Physics, Band 667, 2005, S.131
  9. Beenakker, M. J. M. de Jong Andreev Reflection In Ferromagnet-Superconductor Junctions, Phys. Rev. Lett., Band 74, 1995, S. 1657, Preprint, M. J. M. de Jong, C. W. J. Beenakker Why does a metal-superconductor junction have a resistance ?, in Kulik, Ellialtioglu (Hrsg.) Quantum mesoscopic phenomena and mesoscopic devices in microelectronics, Kluwer 2000, Preprint
  10. Beenakker Search for Majorana fermions in superconductors, Ann. Rev. Condensed Matter Physics 2011, Preprint
  11. Beenakker Electron-hole entanglement in the Fermi sea, Proc. Enrico Fermi School, Band 162, IOS Press 2006, Preprint
  12. Beenakker Application of random matrix theory to condensed matter and optical physics, in Akemann, Baik, Di Francesco (Hrsg.) Oxford Handbook of Random Matrix Theory, 2011, Preprint