Carlo Grassi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Carlo Grassi (* 1520 in Bologna; † 25. März 1571 in Rom) war ein Kardinal der katholischen Kirche.

Er war zunächst Bischof von Montefiascone und Corneto und war ein Mitarbeiter der römischen Kurie. Grassi wurde von Papst Pius V. am 17. Mai 1570 zum Kardinal ernannt. Er stammt aus dem gleichen Geschlecht wie Kardinal Achille Grassi (1511 erhoben).

Literatur[Bearbeiten]