Carlo II. Gonzaga

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Im Artikel und in der Versionsgeschichte sind keinerlei Belege genannt. Bitte mit Literatur verifizieren und belegen.
Porträt Carlos II. Gonzaga aus dem zweiten Band von Matthäus Merians Theatrum Europaeum

Carlo II. Gonzaga (* 1609; † 30. August 1631 in Cavriana) war der Sohn des Herzogs Carlo I. Gonzaga von Nevers und Rethel. Er war Herzog von Mayenne und d'Aiguillon, Marquis de Villars, Comte du Maine und Comte de Tende.

Carlo heiratete am 25. Dezember 1627 Maria Gonzaga (* 29. Juli 1609; † 14. August 1660), Tochter des Herzogs Francesco IV. Gonzaga von Mantua und Erbnichte seines Nachfolgers Vincenzo II. Gonzaga, der noch am Tag der Hochzeit starb, so dass die angestrebte Regelung unmittelbare Wirkung entfaltete.

Vincenzo II. Gonzaga wollte mit dieser Ehe die Nachfolge im Herzogtum Mantua sicherstellen, was ihm im Ergebnis auch gelang, nachdem der Mantuanische Erbfolgekrieg zwischen Kaiser Ferdinand II. und Frankreich aufgrund der Entwicklung im Dreißigjährigen Krieg 1631 mit dem Friedensvertrag von Cherasco in seinem Sinne entschieden wurde.

Herzog in Mantua wurde jedoch nicht Carlo II., sondern sein Vater Carlo I. Gonzaga. Carlo II. hatte die Sekundogenitur im Herzogtum Rethel inne, und starb bereits vor seinem Vater, so dass die Nachfolge in Mantua, Nevers und Rethel 1637 direkt auf seinen Sohn überging.

Carlo II. Gonzaga und Maria Gonzaga hatten zwei Kinder: