Carlo Urbani

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Carlo Urbani (* 19. Oktober 1956 in Castelplanio in der Provinz Ancona; † 29. März 2003 in Bangkok, Thailand) war ein italienischer Arzt.

Berufliches[Bearbeiten]

Nach seinem Abitur und dem Abschluss des Studiums, erhielt er an der Universität von Ancona in Italien den Doktortitel. Etwa zur gleichen Zeit begann er sein Engagement bei der italienischen Abteilung von Ärzte ohne Grenzen, deren Präsident er einige Jahre später wurde. Er war eines der Mitglieder, die 1999 den Friedensnobelpreis im Namen der Organisation entgegennahmen.

Urbani arbeitete für die WHO in Südostasien und hielt sich vorwiegend in Hanoi (Vietnam) auf. Er war im September 2002 der wahrscheinlich erste, der die Atemwegserkrankung SARS erkannte und klassifizierte. Urbani erkrankte selbst an SARS und starb am 29. März 2003 an den Folgen der Infektion[1].

Dr. Carlo Urbani war verheiratet und hatte drei Kinder.

Filmdokumentation[Bearbeiten]

  • Das Imperium der Viren (Teil 1). Deutsch-französisch-griechisch-finnisch-schwedische TV-Dokumentation von Petra Höfer, Freddie Röckenhaus und Francesca D'Amicis. ARD/Arte u.a. 2008, 45 Minuten – beschäftigt sich auch mit dem Schicksal Carlo Urbanis

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.who.int/csr/sars/urbani/en/