Carlos Chávez Ramírez

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Carlos Chávez Ramírez

Carlos Chávez Ramírez (* 13. Juni 1899 in Popotla bei Mexiko-Stadt; † 2. August 1978 ebd.) war ein mexikanischer Komponist und Musikpädagoge.

Chávez ist einer der wichtigsten mexikanischen Komponisten des 20. Jahrhunderts. Er wurde weit über sein Heimatland hinaus bekannt. Er verbindet in seiner Musik Einflüsse originärer mexikanischer, insbesondere indianischer Volksmusik mit europäischer Neuer Musik, wobei er auf Elemente des Neoklassizismus zurückgreift. Darüber hinaus prägte er das mexikanische Musikleben seiner Zeit in verschiedenen administrativen Positionen als Orchesterchef und akademischer Lehrer. Er war unter anderem Mitglied der Academia de Artes.[1]

Werke (Auswahl)[Bearbeiten]

  • Symphonie Nr. 1 (Sinfonía de Antigona) (1932)
  • Symphonie Nr. 2 (Sinfonía India) (1936)
  • Symphonie Nr. 3 (1951-1954)
  • Symphonie Nr. 4 (Sinfonía Romántica) (1952)
  • Symphonie Nr. 5 (1954)
  • Symphonie Nr. 6 (1961)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Carlos Chávez Ramírez – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Academia de Artes: Carlos Ramírez