Carlos Pellegrini

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Carlos Pellegrini

Carlos Enrique José Pellegrini Bevans (* 11. Oktober 1846 in Buenos Aires, Argentinien; † 17. Juli 1906 in Buenos Aires) war vom 6. August 1890 bis zum 12. Oktober 1892 Präsident von Argentinien.

Pellegrini wurde in Buenos Aires als Sohn von Charles Henri (oder Carlos Enrique) Pellegrini und dessen Frau María Bevans Bright geboren.[1][2] Sein Vater war ein aus Chambéry in Savoyen eingewanderter Ingenieur, seine Mutter stammte aus England.[2] 1863 begann Carlos Pellegrini ein Studium der Rechtswissenschaft an der Universität Buenos Aires, das er unterbrach um als Soldat am Tripel-Allianz-Krieg gegen Paraguay teilzunehmen. Nach Abschluss des Studiums 1869 mit der Doktorarbeit (El Derecho Electoral - „Das Wahlrecht“) arbeitete er in Finanzministerium von Argentinien. 1873 wurde er als Abgeordneter für die Provinz Buenos Aires ins Parlament gewählt.[1]

Er pflegte eine Freundschaft zu dem Industriellen und Gründer der Banco Tornquist Ernesto Tornquist. Unter seiner Präsidentschaft wurde die wichtigste staatliche Bank, die Banco de la Nación Argentina, geschaffen.

1871 heiratete er Carolina Lagos García. Die Ehe blieb kinderlos.[2] Pellegrini ist auf dem Friedhof Recoleta in Buenos Aires begraben.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatFelipe Pigna: Carlos Pellegrini (1846 - 1906). El Historiador, abgerufen am 9. Oktober 2013 (spanisch).
  2. a b c Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatCarlos Pellegrini (1846 - 1906). Historia con Opinion, abgerufen am 9. Oktober 2013 (spanisch).

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Carlos Pellegrini – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Vorgänger Amt Nachfolger
Miguel Juárez Celman Präsident von Argentinien
18901892
Luis Sáenz Peña