Carlos de Amésquita

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Carlos de Amésquita (auch Carlos de Amézola) war ein spanischer Marineoffizier des 16. Jahrhunderts.

Am 2. August 1595 während des Spanisch-Englischen Krieges (1585–1604) gelang es vier spanischen Galeonen - die "Capitana", "Patrona", "Peregrina", und "Bazana" - in Cornwall zu landen. Eigentlich waren sie Teil der bretonischen Küstenwache, dennoch gelangten sie nach Mount's Bay in Cornwall. Kommandeur De Amésquita und einige hundert Seesoldaten, brandschatzen die Siedlung Mousehole und gingen wieder an Bord um zwei Meilen weiter ein Fort bei Penzance zu verbrennen. Die lokalen Milizen hatten beim Anblick der Spanier die Flucht ergriffen. Nach einer Messe segelten sie zurück nach Frankreich, obwohl die inzwischen alarmierte englische Flotte unter Francis Drake und John Hawkins versuchte sie abzufangen.

Der Angriff der Flottille von De Amésquita war einer der wenigen erfolgreichen spanischen Angriffe auf englischen Boden. Aber nicht der Erste, eine Einheit unter Fernando Sánchez de Tovar war ca. 100 Jahre vorher erfolgreich.

Weblinks[Bearbeiten]