Carly Pope

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Carly Pope (2007)

Carly Pope (* 28. August 1980 in Vancouver, British Columbia) ist eine kanadische Schauspielerin.

Biografie[Bearbeiten]

Popes Vater ist englischer und polnischer Abstammung, ihre Mutter italienischer. Geboren und aufgewachsen in Vancouver, British Columbia, hatte sie bereits einige Rollen in Fernsehserien und Filmen gespielt, z. B. Dich kriegen wir auch noch und Night Man, als sie mit der Schlüsselrolle Sam McPherson in der Fernsehserie Popular in den USA ins Blickfeld einer weiten Öffentlichkeit gelangte. Nachdem sie eine Heroinsüchtige in Wenn Mutterliebe zur Hölle wird darstellte, spielte sie neben Leelee Sobieski in Das Glashaus, sowie in Finder’s Fee von Jeff Probst und in Nix wie raus aus Orange County.

Popes Leidenschaft für das Schauspiel begann bereits während ihrer High School-Jahre in Vancouver, wo sie in Klassikern wie The Odd Couple die Mickey verkörperte und in A Midsummer Night's Dream die Elfenkönigin Titania spielte. Nachdem sie im Theater Erfahrungen gesammelt hatte, setzte sie ihre Karriere mit Fernseh-Auftritten fort, wo sie neben Sally Field und Chevy Chase zu erleben war. Als Hollywood-Produzenten mehr und mehr in Kanada nach neuen Gesichtern Ausschau hielten, entdeckten sie Pope und ihre Hollywood-Karriere begann. Während sie ihre Zeit nun zwischen Los Angeles und Vancouver aufteilt, besucht sie weiter die Universität, wenn es ihr Zeitplan erlaubt. Sie spricht fließend italienisch, spanisch und französisch und interessiert sich für Sprachen und Literatur.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Carly Pope – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien