Carly Pope

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Carly Pope (2007)

Carly Pope (* 28. August 1980 in Vancouver, British Columbia) ist eine kanadische Schauspielerin.

Biografie[Bearbeiten]

Popes Vater ist englischer und polnischer Abstammung, ihre Mutter italienischer. Geboren und aufgewachsen in Vancouver, British Columbia, hatte sie bereits einige Rollen in Fernsehserien und Filmen gespielt, z. B. Dich kriegen wir auch noch und Night Man, als sie mit der Schlüsselrolle Sam McPherson in der Fernsehserie Popular in den USA ins Blickfeld einer weiten Öffentlichkeit gelangte. Nachdem sie eine Heroinsüchtige in Wenn Mutterliebe zur Hölle wird darstellte, spielte sie neben Leelee Sobieski in Das Glashaus, sowie in Finder’s Fee von Jeff Probst und in Nix wie raus aus Orange County.

Popes Leidenschaft für das Schauspiel begann bereits während ihrer High School-Jahre in Vancouver, wo sie in Klassikern wie The Odd Couple die Mickey verkörperte und in A Midsummer Night's Dream die Elfenkönigin Titania spielte. Nachdem sie im Theater Erfahrungen gesammelt hatte, setzte sie ihre Karriere mit Fernseh-Auftritten fort, wo sie neben Sally Field und Chevy Chase zu erleben war. Als Hollywood-Produzenten mehr und mehr in Kanada nach neuen Gesichtern Ausschau hielten, entdeckten sie Pope und ihre Hollywood-Karriere begann. Während sie ihre Zeit nun zwischen Los Angeles und Vancouver aufteilt, besucht sie weiter die Universität, wenn es ihr Zeitplan erlaubt. Sie spricht fließend italienisch, spanisch und französisch und interessiert sich für Sprachen und Literatur.

Filmografie[Bearbeiten]

  • 1996: A Girl’s Guide to Kissing and Other Nightmares in Teenland (Kurzfilm)
  • 1998: Ein Direktor räumt auf (Principal Takes a Holiday, Fernsehfilm)
  • 1998: Der Mörder wartet schon (I’ve Been Waiting for You, Fernsehfilm)
  • 1998: Dich kriegen wir auch noch! (Disturbing Behavior)
  • 1998: Night Man (Fernsehserie, eine Folge)
  • 1999: Unantastbar – Unsere ehrwürdigen Söhne (Our Guys: Outrage at Glen Ridge, Fernsehfilm)
  • 1999: Aliens im wilden Westen (Aliens in the Wild, Wild West)
  • 1999: Eiszeit – Ein Ehekrieg mit Folgen (A Cooler Climate, Fernsehfilm)
  • 1999–2001: Popular (Fernsehserie, 43 Folgen)
  • 2000: Wenn Mutterliebe zur Hölle wird (Trapped in a Purple Haze, Fernsehfilm)
  • 2000: Schneefrei (Snow Day)
  • 2001: Bloody Numbers – Alles auf eine Karte (Finder’s Fee)
  • 2001: The Glass House
  • 2002: Nix wie raus aus Orange County (Orange County)
  • 2002: Various Positions
  • 2002–2003: Kim Possible (Fernsehserie, zwei Folgen, Stimme)
  • 2003: 1st to Die (Fernsehfilm)
  • 2003: Hemingway vs. Callaghan (Fernsehfilm)
  • 2003: Nemesis Game
  • 2003: The Second Chance – Wie du mir, so ich dir (This Time Around, Fernsehfilm)
  • 2003: Jake 2.0 (Fernsehserie, eine Folge)
  • 2003: Mann heiratet nur zweimal (Double Bill, Fernsehfilm)
  • 2004: White Coats – Die Chaos Doktoren! (Intern Academy)
  • 2004: Everyone
  • 2004: The Mountain (Fernsehserie, eine Folge)
  • 2004: The Ranch (Fernsehfilm)
  • 2004–2005: The Collector (Fernsehserie, 16 Folgen)
  • 2005: Young Blades (Fernsehserie, eine Folge)
  • 2005: Window Theory
  • 2005: Tru Calling – Schicksal reloaded! (Tru Calling, Fernsehserie, eine Folge)
  • 2005: Sandra Gets Dumped (Kurzfilm)
  • 2005: The Hamster Cage
  • 2005: The French Guy
  • 2005: Eighteen
  • 2005: Das schnelle Geld (Two for the Money)
  • 2005: Break a Leg, Rosie (Kurzfilm)
  • 2005: Sandra Goes to Whistler (Kurzfilm)
  • 2005: Recipe for a Perfect Christmas (Fernsehfilm)
  • 2006: 10.5 – Apokalypse (10.5: Apocalypse, Fernsehfilm)
  • 2006: The Evidence (Fernsehserie, eine Folge)
  • 2007: 4400 – Die Rückkehrer (The 4400, Fernsehserie, eine Folge)
  • 2007: Die Geheimnisse von Whistler (Whistler, Fernsehserie, zwei Folgen)
  • 2007: Young People Fucking
  • 2007: Itty Bitty Titty Committee
  • 2007: Beneath
  • 2007: Dirt (Fernsehserie, sechs Folgen)
  • 2008: Robson Arms (Fernsehserie, eine Folge)
  • 2008: Yeti – Das Schneemonster (Yeti: Curse of the Snow Demon, Fernsehfilm)
  • 2008: Say Goodnight
  • 2008: Edison & Leo (Stimme)
  • 2008: Toronto Stories
  • 2008: 24 (Fernsehfilm)
  • 2008: Californication (Fernsehserie, zwei Folgen)
  • 2009: 24 (Fernsehserie, fünf Folgen)
  • 2009: Life Is Hot in Cracktown
  • 2009: Stuntmen
  • 2010: Day One (Fernsehfilm)
  • 2010: sexting (Kurzfilm)
  • 2010: Outlaw (Fernsehserie, acht Folgen)
  • 2011: S.W.A.T.: Firefight
  • 2011: Textuality
  • 2012: Man and Woman (Kurzfilm)
  • 2013: Concrete Blondes
  • 2013: Motive (Fernsehserie, eine Folge)
  • 2013: Elysium
  • 2013: Thrill to kill
  • 2013: Played (Fernsehserie, vier Folgen)
  • 2013–2014: The Tomorrow People (Fernsehserie, sechs Folgen)
  • 2014: This Last Lonely Place

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Carly Pope – Sammlung von Bildern