Carmel Valley AVA

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Carmel Valley AVA
Appellations-Typ: American Viticultural Area
Jahr der Gründung: 1982[1]
Land: USA
Teil der Weinbauregion: California, Central Coast AVA
Anerkannte Anbaufläche: 3720 Hektar (19200 acre)[2]
Bestockte Anbaufläche: 120 Hektar (300 acre)[3]
Rebsorten: Aleatico, Alicante Bouschet, Cabernet Franc, Cabernet Sauvignon, Carignan, Chardonnay, Chenin Blanc, Grenache, Malbec, Merlot, Petit Verdot, Petite Sirah, Pinot Noir, Sauvignon Blanc, Sémillon, Syrah, Zinfandel[3]

Carmel Valley AVA (anerkannt seit dem 14. Dezember 1982) ist ein Weinbaugebiet im US-Bundesstaat Kalifornien. Das Gebiet liegt in dem Verwaltungsgebiet Monterey County, südöstlich von Carmel-by-the-Sea. Das Weinbaugebiet liegt innerhalb der Santa Lucia Range entlang des Carmel River. Die Weinberge liegen meist oberhalb 300 m ü. NN und werden daher nicht von den Küstennebeln des Pazifiks abgekühlt. Die Berglagen sind somit wärmer als die Tallagen. Es werden daher meist spätreifende Rebsorten angebaut.[3]

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Code of Federal Regulations. „§ 9.58 Carmel Valley.“ Title 27: Alcohol, Tobacco and Firearms; Part 9 — American Viticultural Areas; Subpart C — Approved American Viticultural Areas. Letzter Seitenaufruf 25. Januar 2008.
  2. Wine Institute (2008). „American Viticultural Areas by State“. Letzter Seitenaufruf 25. Januar 2008.
  3. a b c Appellation America (2007). „Carmel Valley (AVA): Appellation Description“. Letzter Seitenaufruf 25. Januar 2008.

Literatur[Bearbeiten]