Carmelita Jeter

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Carmelita Jeter Leichtathletik
Carmelita Jeter Daegu 2011.jpg

Carmelita Jeter 2011 in Daegu

Nation Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Geburtstag 24. November 1979
Geburtsort Los Angeles
Größe 163 cm
Gewicht 53 kg
Karriere
Disziplin Sprint
Bestleistung 10,64 m (100 m)
22,47 s (200 m)
Status aktiv
Medaillenspiegel
Olympische Spiele 1 × Gold 1 × Silber 1 × Bronze
Weltmeisterschaften 3 × Gold 1 × Silber 3 × Bronze
Hallen-WM 0 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
Olympische Ringe Olympische Spiele
Gold London 2012 4×100 m
Silber London 2012 100 m
Bronze London 2012 200 m
Logo der IAAF Weltmeisterschaften
Gold Osaka 2007 4×100 m
Bronze Osaka 2007 100 m
Bronze Berlin 2009 100 m
Gold Daegu 2011 100 m
Gold Daegu 2011 4×100 m
Silber Daegu 2011 200 m
Bronze Moskau 2013 100 m
Logo der IAAF Hallenweltmeisterschaften
Silber Doha 2010 60 m
letzte Änderung: 30. August 2013

Carmelita Jeter (* 24. November 1979 in Los Angeles) ist eine US-amerikanische Leichtathletin. Sie startet auf den Sprintdistanzen.

Den ersten großen Erfolg ihrer Karriere feierte sie mit dem Gewinn der Bronzemedaille im 100-Meter-Lauf bei den Weltmeisterschaften 2007 in Ōsaka. Sie erreichte das Ziel in neuer persönlicher Bestzeit von 11,02 s hinter der Jamaikanerin Veronica Campbell-Brown und ihrer Landsfrau Lauryn Williams. Beim Leichtathletik-Weltfinale 2007 in Stuttgart gewann sie über 100 Meter in 11,10 s. Im folgenden Jahr erreichte sie an gleicher Stelle über 100 Meter den vierten und über 200 Meter den fünften Platz.

Bei den US-amerikanischen Meisterschaften 2009 in Eugene gewann sie den Titel im 100-Meter-Lauf. Ihre Siegerzeit von 10,78 s und ihr Ergebnis von 10,72 s aus der Halbfinalrunde fanden allerdings wegen unzulässigen Rückenwindes keinen Eingang in die Bestenlisten.[1] Bei den Weltmeisterschaften 2009 in Berlin gewann sie in 10,90 s wie schon zwei Jahre zuvor die Bronzemedaille über 100 Meter. Einen Monat später stellte sie beim Leichtathletik-Weltfinale in Thessaloniki eine neue persönliche Bestleistung auf. Mit ihrer Zeit von 10,67 s setzte sie sich an die dritte Stelle in der ewigen Weltbestenliste.[2] Nur eine Woche danach verbesserte sie sich beim Shanghai Golden Grand Prix um weitere drei Hundertstelsekunden auf 10,64 s und Platz zwei der Bestenliste.[3]

Die Saison 2010 eröffnete sie mit dem Gewinn der Bronzemedaille im 60-Meter-Lauf bei den Hallenweltmeisterschaften in Doha. 2011 siegte Jeter bei den Weltmeisterschaften im südkoreanischen Daegu über 100 Meter in 10,90 s. Über die gleiche Distanz holte sie bei den Olympischen Spielen 2012 in London die Silbermedaille.[4] Außerdem errang sie über 200 Meter die Bronzemedaille.[5] Ihre Medaillensammlung komplettierte sie mit dem Olympiaerfolg im 4x100 Meter Staffelbewerb. Dabei verbesserte sie mit ihren Landsfrauen einen 27 Jahre alten Weltrekord.[6]

Carmelita Jeter hat bei einer Körpergröße von 1,63 m ein Wettkampfgewicht von 53 kg.

Bestleistungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Carmelita Jeter – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. leichtathletik.de: Mike Rodgers und Carmelita Jeter am schnellsten, 27. Juni 2009
  2. leichtathletik-de: Usain Bolt & Co verabschieden Weltfinale, 13. September 2009
  3. IAAF: Gay 9.69 and Jeter 10.64 at 100m; Liu Xiang makes dazzling comeback – Shanghai Golden Grand Prix, 20. September 2009
  4. HDsports.at: Goldhattrick für Großbritannien & Siebenkampf-Skandal. 4. August 2012
  5. Profil von Carmelita Jeter. london2012.com, abgerufen am 8. August 2012 (englisch).
  6. HDsports.at: US-Damen Staffel sprintet zum Weltrekord!, 10. August 2012