Carmignano (Wein)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Carmignano in der Toskana

Carmignano ist ein italienisches Weinbaugebiet in der Provinz Prato, Toskana. Die Weinberge liegen auf einer Höhe von 250–400 m ü. NN, stoßen im Süden an das Tal des Arno und befinden sich in den Gemeinden Carmignano und Poggio a Caiano auf halbem Weg zwischen Florenz und Pistoia. Das Gebiet erhielt am 9. August 1967 den Status einer DOC und stieg am 20. Oktober 1990 mit dem Erhalt des DOCG - Status in die Oberliga der italienischen Weine auf. Dokumente aus dem Jahr 1369 belegten bereits die überragenden Bedeutung der Rotweine aus Carmignano, die zu jener Zeit vier mal mehr als andere Weine der Region kosteten. Im Jahr 1716 schützte Großherzog Cosimo III. de’ Medici vier Weine der Toskana, in dem er anderen Weinen die Benutzung derer Namen untersagte. Hierbei handelte es sich eindeutig um das erste Weingesetz Italiens.

18 Winzer bearbeiten die 112 ha zugelassenen Reblands. Zugelassene Rebsorten sind Sangiovese, Canaiolo nero, Cabernet Franc, Cabernet Sauvignon, Trebbiano toscano, Canaiolo bianco und Malvasia del Chianti.

Carmignano DOCG[Bearbeiten]

Weinflasche aus dem Carmignano, aus der Stadt Capezzana, von 1925

Der Rotwein wird aus den Rebsorten Sangiovese (mindestens 50 %), Canaiolo nero (bis 20 %), Cabernet Franc und/oder Cabernet Sauvignon (10–20 %) sowie den weißen Sorten Trebbiano toscano, Canaiolo bianco und Malvasia del Chianti (zusammen oder allein bis 10 %) gekeltert. Der Carmignano DOCG darf ab dem 1. Juni des zweiten und die „Riserva ab dem 29. September des dritten auf die Ernte folgenden Jahres vermarktet werden. Die Lagerzeit in Eichen- oder Kastanienholzfässern beträgt für den Carmignano DOCG mindestens 8 Monate und für die Riserva mindestens 12 Monate.[1]

  • Farbe: rubinrot bis granatrot
  • Duft: weinig und intensiv mit Nuancen von Veilchen
  • Alkoholgehalt: mindestens 12,5°
  • Gesamtsäure: mindestens 4,5 Promille

Carmignano rosato[Bearbeiten]

Der Roséwein wird aus den gleichen Rebsorten wie der Rotwein hergestellt.

Carmignano Vino Santo[Bearbeiten]

Der Dessertwein Vino Santo wird aus den Rebsorten Trebbiano toscano (65–75 %), Cannaiolo bianco und/ oder Malvasia del Chianti (25–35 %) gekeltert. Der Wein reift mindestens 3 Jahre bevor er vermarktet werden darf. Er wird in den Geschmacksrichtungen dolce' (süß) (17° potentieller Alkohol, davon 5 ° unvergoren), semisecco (17° potentieller Alkohol, davon 4 ° unvergoren) und secco (17° potentieller Alkohol, davon 3° unvergoren) angeboten.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.disciplinare.it/