Carnival Conquest

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Carnival Conquest
Carnival Conquest vor Grand Cayman

Carnival Conquest vor Grand Cayman

p1
Schiffsdaten
Flagge PanamaPanama Panama
Schiffstyp Kreuzfahrtschiff
Klasse Conquest-Klasse (Typschiff)
Rufzeichen 3FPQ9
Heimathafen Panama
Eigner Carnival Corporation & plc
Reederei Carnival Cruise Lines
Bauwerft Fincantieri - Cantieri Navali Italiani S.p.A., Monfalcone
Baukosten ca. 500 Mio. US-$[1]
Indienststellung Dezember 2002
Verbleib in Fahrt
Schiffsmaße und Besatzung
Länge
290,0 m (Lüa)
Breite 35,3 m
Tiefgang max. 8,3 m
Vermessung 110.329 BRZ[2]
 
Besatzung 1160
Maschine
Maschine 2 × elektr. Propellermotoren, je 20 MW (ca. 27.200 PS), Wellenanlage,
Maschinen-
leistungVorlage:Infobox Schiff/Wartung/Leistungsformat
40.000 kW (54.385 PS)
Geschwindigkeit max. 22,5 kn (42 km/h)
Energie-
versorgung
dieselelektrisch
4 × Dieselmotor (Wärtsilä-N.S.D. 16ZAV40S)
2 × Dieselmotor (Wärtsilä 12ZAV40S)
Generator-
leistungVorlage:Infobox Schiff/Wartung/Leistungsformat
63.360 kW (86.146 PS)
Propeller Festpropeller, 2 × Balance-Ruder
Transportkapazitäten
Zugelassene Passagierzahl 3.700
Sonstiges
Klassifizierungen

Lloyd’s Register of Shipping

Registrier-
nummern

IMO 9198355

Die Carnival Conquest (dt. Eroberung) ist ein Kreuzfahrtschiff der Reederei Carnival Cruise Lines. Das namensgebende Typschiff der Conquest-Klasse ist der 19. Neubau der Reederei und wurde bei Fincantieri in Italien gebaut.

Die Carnival Conquest ist eine Weiterentwicklung der Destiny-Klasse. Ihre Schwesterschiffe unterscheiden sich geringfügig in der Ausstattung, Kabinen und Vermessung. Alle Schiffe haben einen dieselelektrischen Antrieb, der eine Leistung von 2x 20 MW auf Festpropeller überträgt. Der Strom wird von sechs Dieselgeneratoren mit einer Gesamtleistung von 63.360 kW erzeugt.

Einsatzgebiete[Bearbeiten]

Bis November 2013 wird die Carnival Conquest ab Galveston in Texas für die westliche Karibik eingesetzt. Danach befährt sie die östliche und westliche Karibik ab Miami.

Zwischenfälle[Bearbeiten]

Am 16. Dezember 2002 litten Fahrgäste an Übelkeit, Erbrechen und Durchfall. Die Kreuzfahrtgesellschaft ging davon aus, dass es sich um eine Gattung des Norovirus handelt. Der Erreger hatte sich in den vergangenen Monaten explosionsartig ausgebreitet.

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Douglas Ward: Complete Guide to Cruising & Cruise Ships 2006. Berlitz Publishing, 2006. ISBN 3-493-60252-9

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Carnival Conquest – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. Carnival Conquest fact sheet, aufgerufen am 26. Dezember 2009
  2. Carnival "Fun Ships", aufgerufen am 12. Dezember 2009