Carnival Freedom

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Carnival Freedom
Carnival Freedom in Katakolon (Griechenland)

Carnival Freedom in Katakolon (Griechenland)

p1
Schiffsdaten
Flagge PanamaPanama Panama
Klasse Conquest-Klasse (modernisiert)
Rufzeichen 3EBL5[1]
Heimathafen Panama
Eigner Carnival Corporation & plc
Reederei Carnival Cruise Lines
Bauwerft Fincantieri - Cantieri Navali Italiani S.p.A., Marghera
Baunummer 6135
Baukosten ca. 500 Mio. US$
Bestellung 1. Oktober 2004[1]
Taufe 4. März 2007
Übernahme 27. Februar 2007
Verbleib in Dienst
Schiffsmaße und Besatzung
Länge
289,75[1] m (Lüa)
Breite 35,5[1] m
Tiefgang max. 8,3[1] m
Vermessung 110.320 BRZ[1]
 
Besatzung 1.150
Maschine
Maschine 2 × elektr. Propellermotoren (Converteam), je 20 MW
Maschinen-
leistungVorlage:Infobox Schiff/Wartung/Leistungsformat
40.000 kW (54.385 PS)
Geschwindigkeit max. 22,5 kn (42 km/h)
Energie-
versorgung
6 × Dieselmotor (Wärtsilä 12V46C), je 12.600 kW
Generator-
leistungVorlage:Infobox Schiff/Wartung/Leistungsformat
75.600 kW (102.787 PS)
Propeller 5-Blatt-Festpropeller, 2x Balance-Ruder
Transportkapazitäten
Zugelassene Passagierzahl 2.974–3.700 auf 13 Passagierdecks
Sonstiges
Klassifizierungen

Lloyd’s Register of Shipping

Registrier-
nummern

IMO 9333149[1]

Die Carnival Freedom (dt. Freiheit) ist ein Post-Panamax-Kreuzfahrtschiff der amerikanischen Reederei Carnival Cruise Lines. Sie wurde als 22. Neubauprojekt der Flotte und letztes Schiff der Conquest-Klasse in Dienst gestellt.

Geschichte[Bearbeiten]

Bau und Indienststellung[Bearbeiten]

Am 1. Oktober 2004 bestellte der amerikanische Tourismuskonzern Carnival Corporation & plc das fünfte und damit letzte Kreuzfahrtschiff der Conquest-Klasse. Die Carnival Freedom ist das einzige Schiff dieser Baureihe, das auf der Fincantieri-Werft in Marghera bei Venedig entstand. Nach Fertigstellung und der Übergabe am 27. Februar 2007 wurde das Schiff am 4. März 2007 in Venedig von der Schauspielerin Kathy Ireland getauft. Am 5. März 2007 lief die Carnival Freedom zu ihrer Jungfernfahrt aus.[2]

Einsatz[Bearbeiten]

Nach der Indienststellung wurde die Carnival Freedom während der Sommermonate von ihrem europäischen Basishafen Civitavecchia im westlichen und östlichen Mittelmeer eingesetzt. Im Herbst und Winter befuhr das Schiff die karibische See von den Basishäfen Miami und Fort Lauderdale.

In den folgenden Jahren wurde die Carnival Freedom ganzjährig in die Karibik verlegt.

Kabinen und Bordeinrichtungen[Bearbeiten]

Wie alle Schiffe der Reederei wurde auch die Carnival Freedom zu großen Teilen von Joseph Farcus entworfen und gestaltet. Das Thema des Schiffes wird als „Zeitreise durch die Jahrhunderte“ umschrieben. Das Schiff verfügt über 1.487 Kabinen, davon 52 Suiten. Der Anteil der Außenkabinen liegt bei etwa 62 %.[2]

Im Rahmen regelmäßiger Modernisierungen wurde das Schiff auch mit dem „Seaside Theater“ ausgestattet, einem knapp 25 Quadratmeter großen LED-Bildschirm. Er befindet sich auf dem Pooldeck und wird genutzt um Filme, Bordveranstaltungen und diverse Informationen zu übertragen.

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Douglas Ward: Complete Guide to Cruising & Cruise Ships 2009. Berlitz Publishing, 2009. ISBN 978-3-493-60255-5

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Carnival Freedom – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. a b c d e f g "Carnival Freedom" auf vesseltracker.de, aufgerufen am 13. November 2010
  2. a b Fact Sheet: Carnival Freedom, aufgerufen am 12. November 2010