Carnival Legend

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Carnival Legend
Carnival Legend in Roatan, Honduras

Carnival Legend in Roatan, Honduras

p1
Schiffsdaten
Flagge PanamaPanama Panama
Schiffstyp Kreuzfahrtschiff
Klasse Spirit-Klasse
Rufzeichen H3VT
Heimathafen Panama
Eigner Carnival Corporation & plc
Reederei Carnival Cruise Lines
Bauwerft Kvaerner Masa Yards AB, Helsinki
Baukosten ca. 375 Mio. US-$[1]
Übernahme 14. August 2002
Indienststellung 24. August 2002
Verbleib in Fahrt
Schiffsmaße und Besatzung
Länge
293,5 m (Lüa)
Breite 32,3 m
Tiefgang max. 7,9 m
Vermessung 85.942 BRZ
 
Besatzung 961
Maschine
Maschine 2 × ABB Azipod (beide steuerbar), je 17,6 MW
Maschinen-
leistungVorlage:Infobox Schiff/Wartung/Leistungsformat
35.200 kW (47.859 PS)
Dienst-
geschwindigkeit
22 kn (41 km/h)
Geschwindigkeit max. 24 kn (44 km/h)
Energie-
versorgung
6 × Dieselmotor (Wärtsilä 9L46D), je 10.395 kW
Generator-
leistungVorlage:Infobox Schiff/Wartung/Leistungsformat
62.370 kW (84.800 PS)
Propeller 4-Blatt-Festpropeller
Transportkapazitäten
Zugelassene Passagierzahl 2.680
Sonstiges
Klassifizierungen

Lloyd’s Register of Shipping

Registrier-
nummern

IMO 9224726

Die Carnival Legend (dt. Legende) wurde als drittes Schiff der Spirit-Klasse für die Carnival Corporation & plc mit der Baunummer 501 auf der Werft Kvaerner Masa Yards AB (heute STX Finland Cruise Oy) in Helsinki erbaut. Als Schiffsthema wählte der Innenarchitekt Joseph Farcus die griechische Mythologie. In Technik und Deckgrundrissen entspricht die Carnival Legend weitgehend den anderen Schiffen der Spirit-Klasse.

Die Flutung des Baudocks erfolgte am 12. Dezember 2001 zeitgleich mit der Übergabe des Schwesterschiffs Carnival Pride. Am 14. August 2002 konnte die fertiggestellte Carnival Legend an die Reederei Carnival Cruise Lines abgeliefert werden. Die Schauspielerin Dame Judi Dench vollzog die Taufe eine Woche später in der englischen Hafenstadt Harwich.

Einsatz[Bearbeiten]

Nach der Indienststellung lief die Carnival Legend zunächst von verschiedenen US-amerikanischen Häfen zu Kreuzfahrten aus. Darunter auch Philadelphia und Baltimore, die 2004 zum ersten Mal ins Programm der Reederei aufgenommen worden waren. Die Carnival Legend war das erste Schiff, das für Carnival Cruise Lines in europäischen Gewässern im Einsatz war. Neben 12-tägigen Kreuzfahrten, die nach Nordeuropa führten, wurden auch Atlantiküberquerungen angeboten. Im Anschluss folgten Kurzreisen an der amerikanischen Ostküste sowie Kreuzfahrten zwischen New York und Zielen in Kanada. Mittlerweile steuert die Carnival Legend von Tampa (Florida) aus Ziele in der Westkaribik an. Zwischen Frühjahr und Herbst 2013 verlässt die Carnival Legend die Karibik. Im Sommer wird sie für Kreuzfahrten in die Ostsee und zu den Fjorden Norwegens eingesetzt, im Frühjahr und Herbst sollen auch Westeuropa und das Mittelmeer befahren werden - ab Spätherbst wird sie dann wieder in der Karibik ab Tampa eingesetzt.

Besondere Vorkommnisse[Bearbeiten]

  • Während der Taufzeremonie am 21. August 2002 benötigte Taufpatin Dame Judi Dench drei Versuche, um die Champagnerflasche am Schiffsrumpf zu zerschmettern. Als die Flasche unter Mithilfe von Kapitän Claudio Cupisci zerbarst, wurde Dench mit dem Inhalt bespritzt. Sie nahm den Zwischenfall mit Humor.[2]
  • Am 13. Juli 2005 befand sich die Carnival Legend auf dem Weg von Tortola nach New York City. Gegen 15:10 Uhr drehte das Schiff plötzlich hart steuerbord und erreichte dabei 14 Grad Schräglage. Bei diesem Manöver wurden einige Passagiere leicht verletzt. Ursache war eine Computerpanne. Entschädigungen wurden nicht gewährt.[3]
  • Am Vormittag des 3. August 2005 kam es zu starker Rauchentwicklung in den unteren Decks im Bug des Schiffs. Die Passagiere wurden auf die oberen Freidecks gebeten. Nach Aussagen des Kreuzfahrtdirektors hatte es ein Problem im Maschinenraum gegeben.[3]
  • Während der Kreuzfahrt wurde ein 35-jähriger Passagier für tot erklärt, nachdem er in der Nacht zum 27. Mai 2006 bei einem Familienstreit vom Balkon seiner Kabine über Bord gesprungen war. Das Schiff blieb noch elf Stunden im Seegebiet 450 Meilen nordöstlich von Florida und erreichte New York am nächsten Tag erst gegen 20 Uhr. Die Leiche wurde nie gefunden.[4]

Baugleiche Schiffe[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Carnival Cruise Lines: Carnival Legend Fact Sheet, Faltblatt an Bord des Schiffes erhältlich

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Carnival Legend – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. Carnival Legend fact sheet, aufgerufen am 23. Dezember 2009
  2. BBC News vom 21. August 2002, aufgerufen am 12. November 2009
  3. a b CruiseJunkie.com Events 2005, aufgerufen am 13. November 2009
  4. CruiseJunkie.com Events 2006, aufgerufen am 13. November 2009
  5. CruiseJunkie.com Events 2009, aufgerufen am 13. November 2009