Carole Péon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Carole Péon beim Triathlon de Lausanne 2010

Carole Péon (* 4. November 1978 in Nizza) ist eine französische Triathletin und Vize-Europameisterin (2010).

Werdegang[Bearbeiten]

Carole Péon begann im Alter von 19 Jahren mit Triathlon.

2008 startete Carole Péon für Frankreich bei den Olympische Sommerspielen in Peking, wo sie den 34. Rang belegte. 2010 wurde sie in Irland Zweite bei der Triathlon-Europameisterschaft auf der Olympischen Kurzdistanz (1,5 km Schwimmen, 40 km Radfahren und 10 km Laufen).

In Frankreich startet Carole Péon im Rahmen der Meisterschaftsserie Grand Prix de Triathlon für den Verein Poissy Triathlon.

Sie lebt heute in Montpellier.

Sportliche Erfolge[Bearbeiten]

Datum/Jahr Rang Wettbewerb Austragungsort Zeit Bemerkung
26. Mai  2012 14 ITU World Championship Series 2012 SpanienSpanien Madrid 02:07:09
20. Apr. 2012 10 ETU European Triathlon Short Distance Championships IsraelIsrael Eilat 02:10:04 Europameisterschaft
09. Apr. 2011 4 ITU World Championship Series 2011 AustralienAustralien Sydney 02:01:38 Auftaktveranstaltung der neuen Saison [1]
22. Aug. 2010 2 ITU Team Sprint World Championship SchweizSchweiz Lausanne Zweite bei der Team-Weltmeisterschaft – zusammen mit Jessica Harrison, David Hauss und Frédéric Belaubre
21. Aug. 2010 7 ITU Sprint World Championship SchweizSchweiz Lausanne 00:59:31 bei der Erstaustragung (750 m Schwimmen, 20 km Rad fahren und 5 km Laufen)
03. Juli 2010 2 ETU European Triathlon Short Distance Championships IrlandIrland Athlone 01:58:09 Zweite bei der Triathlon-Europameisterschaft auf der Olympischen Kurzdistanz hinter der Schweizerin Nicola Spirig [2]
19. Aug. 2008 34 Olympische Sommerspiele 2008 China VolksrepublikChina Peking 02:06:04,28
13. Mai  2001 27 ITU World Cup FrankreichFrankreich Rennes 02:06:16

(DNF – Did Not Finish)

Carole Péon mit Jessica Harrison beim Triathlon de Lausanne 2010

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Findlay claims 2011 World Championship Series opener in Sydney
  2. Kurzdistanz-EM Athlone: Spirig verteidigt Titel

Weblinks[Bearbeiten]