Carolina Morace

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche



Carolina Morace
Informationen über die Spielerin
Voller Name Carolina Morace
Geburtstag 5. Februar 1964
Geburtsort VenedigItalien
Position Sturm
Vereine in der Jugend
1974–1977
1977–1978
Ca' Bianca VE
Spinea Calcio
Vereine als Aktive
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1978–1979
1979–1982
1982–1984
1984–1985
1985–1986
1986–1989
1989–1991
1991–1993
1993–1994
1994–1995
1995–1996
1996–1998
Associazione Calcio Belluno 1905
Calcio Femminile Bardolino
Trani ’80
S.S. Lazio Calcio Femminile
Trani ’80
S.S. Lazio Calcio Femminile
AC Reggiana Femminile
ACF Milan Femminile
Calcio Sassari Torres Femminile
Calcio Agliana Femminile
Verona Gunther
C.F. Modena
 ? (?)
 ? (?)
 ? (?)
 ? (27)
 ? (?)
 ? (66)
52 (67)
55 (64)
30 (33)
24 (31)
20 (39)
54 (88)
Nationalmannschaft
1978–1999 Italien 150 (105)
Stationen als Trainerin
1999
2000–2005
2009–2011
Calcio Viterbese
Italien
Kanada
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 22. Juli 2011

Carolina Morace (* 5. Februar 1964 in Venedig) ist eine italienische Fußballtrainerin und ehemalige Fußballspielerin der italienischen Nationalmannschaft.

Leben[Bearbeiten]

Morace begann mit neun Jahren Fußball zu spielen. Sie spielte von 1974 bis 1998 für elf verschiedene Vereine in Italien. Ihr erstes Länderspiel für die italienische Frauen-A-Nationalmannschaft bestritt sie, als sie 14 Jahre und acht Monate alt war, im November 1978 bei einem Kurzeinsatz gegen Jugoslawien.[1] Ihr erstes Länderspieltor erzielte sie mit 15 Jahren und 2 Monaten beim 5:1-Sieg gegen die Schweiz am 28. April 1979.[2] Bis Anfang 2010 wurde sie mit 150 Länderspielen als Rekordnationalspielerin geführt, dann aber von Patrizia Panico überboten. Mit 153 Länderspielen war sie auch bis zum 11. September 2001 europäische Rekordnationalspielerin und wurde dann von der Norwegerin Hege Riise abgelöst. In 153 Länderspielen schoss sie 105 Tore.[3] Damit ist sie eine von nur zehn Spielerinnen, die mehr als hundert Tore erzielten.

In Spielen der italienischen Meisterschaft erzielte sie mehr als 500 Tore. In elf aufeinander folgenden Spielzeiten zwischen 1987/88 und 1998/99, gewann sie jeweils die Meisterschaft mit ihrem Verein.

Im Jahre 1991 erhielt sie ihren ersten Trainerschein. 1996 machte sie ihr Diplom als Rechtsanwältin. 1999 wurde sie die erste Frau, die ein italienisches Profiteam der Männer, A.S. Viterbese Calcio (Serie C1), trainierte. Jedoch trat sie nach nur zwei Spielen aufgrund des starken Mediendrucks zurück. Im darauf folgenden Jahr übernahm sie das Traineramt der italienischen Nationalmannschaft und das Team der U-18.

Sie führte die italienische Nationalmannschaft zu zwei Europameisterschaften (2001 & 2005). Die Mannschaft schied jedoch jeweils in der Gruppenphase aus. Ab Februar 2009 trainierte sie die kanadische Nationalmannschaft. Am 10. Juni 2011 gab der Kanadische Fußballverband bekannt, dass Morace die Nationalmannschaft bis zu den Olympischen Spielen in London - für die sich Kanada bei einem Turnier vom 19. bis 29. Januar 2012 in Vancouver qualifizieren musste - betreuen würde und auch für die U-20-Mannschaft verantwortlich bliebe.[4]

Anfang Mai 2011 wurde sie in das CONCACAF Executive Committee berufen, in dem sie die Interessen des Frauenfußballs vertreten soll.[5]

Bei der WM 2011 verlor Kanada alle drei Spiele und schied mit der schlechtesten Tordifferenz aller Teilnehmer bereits nach der Vorrunde aus. Am 20. Juli trat Morace als Trainerin zurück.[6]

Erfolge[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. FIGC.com: Italia - Jugoslavia (ital.)
  2. FIGC.com: Italia - Svizerra (ital.)
  3. Die FIGC zählt nur 137 Spiele, von der FIFA wurde sie lange Zeit mit 150 Spielen gelistet. Am 7. Januar 2011 wurde die Anzahl auf 153 erhöht.
  4. Canadian Soccer Association and Head Coach Carolina Morace Agree to Terms
  5. Morace elected to CONCACAF Executive Committee
  6. womensoccer.de: Carolina Morace erklärt Rücktritt