Carolina RailHawks FC

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Carolina RailHawks FC
Logo des Carolina RailHawks FC
Voller Name Carolina RailHawks Football Club
Gegründet 2006
Stadion WakeMed Soccer Park
Plätze 10.000
Präsident Chris Economide
Trainer NordirlandNordirland Colin Clarke
Homepage www.railhawks.com
Liga North American Soccer League
2012 Regular Season: 4. Platz
Play-offs: Halbfinale
Heim
Auswärts

Der Carolina RailHawks FC ist ein Fußballverein aus Cary, North Carolina (Vereinigte Staaten). Der Verein wurde 2006 gegründet und spielte 2007 seine erste Saison in der USL First Division, der zweithöchsten Liga im nordamerikanischen Fußball.

Seit 2011 spielen die RailHawks in der North American Soccer League.

Geschichte[Bearbeiten]

Am 26. Januar 2006 wurde in einer Pressekonferenz bekanntgegeben, das die Stadt Cary ein Team in der USL First Division erhält. Während des USL All-Star Games am 19. Juli 2006 wurde der offizielle Name des Teams bekannt gegeben, der mittels eines Wettbewerbs gesucht und gefunden wurde. Der RailHawk ist ein fiktiver Greifvogel, der die Kraft und Geschwindigkeit einer Lokomotive mit der aggressiven Natur eines Habichts verbindet. Vorgeschlagen wurde der Name von W. Jarrett Campbell, der als Preis zwei Tickets auf Lebenszeit erhielt.

Die RailHawks tragen zusammen mit dem Atlanta Silverbacks FC und der Charleston Battery das „Southern Derby“ aus. Hierbei handelt es sich um ein von den Fans der letztgenannten Vereine und den Raleigh Capital Express im Jahre 2000 geschaffenen Pokal.

Am 11. Oktober 2006 übernahm der ehemalige Fußballspieler Scott Schweitzer das Amt des Trainers. Am 6. März 2007 wurden Partnerschaften mit der Next Level Academy (NLA) und der Capital Area Soccer League (CASL) geschlossen, um eine professionelle Jugendarbeit in North Carolina zu etablieren. Die Jugendmannschaften spielen unter dem Namen CASL RailHawks in Super Y-League (Altersstufe 13 bis 16 Jahre). Die bisherige Mannschaft Raleigh Elite, die in der USL Premier Development League spielte, erhielt den neuen Namen Cary RailHawks U23's. Außerdem wurden in der Super-20 League zwei neue Mannschaften (Männer und Frauen) etabliert.[1].

In ihrer ersten Saison erreichte die Mannschaft in der Regular Season den 8. Platz und damit das letzte Ticket in die Play-offs. Dort verloren sie aber im Viertelfinale gegen den späteren Sieger Seattle Sounders. Das erste Spiel wurde am 21. April 2007 gegen Minnesota Thunder ausgetragen. Es endete 1:1 und Kupono Low erzielte das erste Tor für die RailHawks.

Im November 2009 gab der Verein bekannt die USL First Division verlassen zu wollen und an der Neugründung der North American Soccer League mitzuwirken. Aufgrund eines Rechtsstreits zwischen USL und NASL wurde als Kompromiss von der United States Soccer Federation zur Saison 2010 die USSF Division 2 Professional League eingeführt. Carolina spielt hier in der NASL Conference. Nachdem die Mannschaft den ersten Platz in der Conference Tabelle erreicht hatte, zog sie in die Play-offs ein. Dort unterlagen sie im Finale dem Puerto Rico Islanders FC.

Seit 2011 spielen die Railhawks in der NASL.

Statistiken[Bearbeiten]

Saisonbilanz[Bearbeiten]

Saison Stufe Liga Regular Season Play-offs Lamar Hunt
U.S. Open Cup
CONCACAF
Champions League
[Anm. 1]
2007 2 USL First Division 8. Platz Viertelfinale Halbfinale nicht qualifiziert
2008 2 USL First Division 8. Platz nicht qualifiziert 3. Runde nicht qualifiziert
2009 2 USL First Division 2. Platz Viertelfinale 2. Runde nicht qualifiziert
2010 2 USSF Division 2 Professional League 1. Platz (NASL) Finale 2. Runde nicht qualifiziert
2011 2 North American Soccer League 1. Platz Halbfinale nicht qualifiziert nicht qualifiziert
2012 2 North American Soccer League 4. Platz Halbfinale 4. Runde nicht qualifiziert
  1. Seit 2008 beginnt der Wettbewerb jeweils im Herbst des vorherigen Jahres. Vorher unter dem Namen CONCACAF Champions' Cup.

Bekannte Spieler[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. RailHawks Unveil Major Youth Soccer Partnership. Abgerufen am 6. März 2007.