Carpetbagger

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Karikatur zu Carl Schurz als Carpetbagger, Thomas Nast 1872

Carpetbagger (von engl. carpetbag, Tasche aus teppichähnlichem Stoff) war ein abschätziger Ausdruck für Nordstaatler, die nach dem Sezessionskrieg in den unterlegenen Süden kamen, um sich an der Siegesbeute, also der Wirtschaft des Südens, zu bereichern.

Da im Süden viele Führungspositionen nach der Niederlage der Konföderation frei wurden, gelang es vielen Glücksrittern, sich mit dem Segen Washingtons zum Bürgermeister oder gar zum Gouverneur aufzuschwingen.

Daher bezeichnet das Wort im heutigen Sprachgebrauch auch häufig einen Politiker, der in einen anderen Bundesstaat zieht, um seine Wahl- und Karrierechancen zu erhöhen.

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • William L. Richter: Historical Dictionary of the Civil War and Reconstruction. Scarecrow Press, 2011, ISBN 9780810879591, S. 97-99 (Auszug (Google))
  • Richard Current Those Terrible Carpetbaggers. A reinterpretation, Oxford University Press 1988.

Weblinks[Bearbeiten]