Cascades (Burkina Faso)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cascades
Wasserfälle
Basisdaten
Hauptstadt: Banfora
Provinzen: 2
Gouverneur: Youssouf Roamba
Fläche: 18.663 km²
Einwohner: 524.956[1]
Bev-Dichte: 28,1 EW/km²
ISO 3166-2: BF-02
Lage
Elfenbeinküste Ghana Togo Benin Niger Mali Boucle du Mouhoun Nord Sahel Centre-Nord Plateau Central Centre Est Centre-Est Centre-Sud Centre-Ouest Sud-Ouest Hauts-Bassins CascadesKarte
Über dieses Bild

Cascades ist eine von 13 Regionen, in die der westafrikanische Staat Burkina Faso administrativ aufgeteilt ist. Hauptstadt ist Banfora. Die im Südwesten liegende Region umfasst die Provinzen Comoé und Léraba und grenzt im Norden an die Region Hauts-Bassins, im Osten an Sud-Ouest und im Süden an Mali und Côte d'Ivoire.

Auf 18.663 km² Fläche leben 542.956 Einwohner (Zensus 2006), die einer Vielzahl an Ethnien angehören. Cascades wurde im Jahr 2001 geschaffen und ist nach Centre und Hauts-Bassins die am meisten industrialisierte Region des Landes. Sie besitzt zahlreiche Natursehenswürdigkeiten, so die Cascades de Banfora, die Dômes de Fabédougou, den Téngrélasee und die Pics de Sindou.

Quellennachweise[Bearbeiten]

  1. Zensus 2006