Cascate del Serio

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Wasserfall Cascate del Serio
Die Bergwelt um den Wasserfall

Der Wasserfall Cascate del Serio ist mit einer Gesamthöhe von 315 m der höchste Wasserfall in Italien und einer der Höchsten in Europa. Er liegt in der Nähe der Gemeinde Valbondione in der Lombardei und wird gespeist durch den Fluss Serio.[1]

Der Wasserfall besteht aus drei Stufen mit jeweils 166, 74 und 75 m Fallhöhe. Er befindet sich im oberen Teil des Val Seriana nicht weit von der Quelle auf einer Höhe von 1.750 m in den Bergamasker Alpen.

Im Jahr 1931 wurde in der Nähe der Barbellino Staudamm zur Stromerzeugung errichtet. Das Wasser des Serio wurde zum Barbellino Stausee umgeleitet, als Folge fiel der Wasserfall trocken. Im Jahr 1969 vereinbarte die Gemeinde Valbondione mit der Stromgesellschaft ENEL eine zeitlich geregelte Öffnung des Wasserfalls. Die Wasserumleitung erfolgt zu festgelegte Uhrzeiten für jeweils eine halbe Stunde an mehrere Wochenenden in der Zeit von Juni bis Oktober. Die Zeiten können auf der Internetseite der Gemeinde Valbondione [2] oder des Val Seriana [3] eingesehen werden.

Zur Entstehung des Wasserfalls sagt eine Legende, dass eine junge Frau im Dorf in einen Schafhirten verliebt war, der jedoch bereits ein anderes Mädchen liebte. Aus Eifersucht nahm die junge Frau das Mädchen gefangen und schloss es in eine Burg ein. Das arme Mädchen begann zu weinen. Der Tränenfluss war so stark, dass er den Wasserfall erschuf.

Weblinks[Bearbeiten]

  • [1] Video des Wasserfalls aufgenommen im Jahr 2009

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Valbondione Le Cascata del Serio. In: Turismo Valbondione. Abgerufen am 25. Juli 2014.
  2. Valbondione Le Cascata del Serio - Öffnungszeiten. In: Turismo Valbondione. Abgerufen am 25. Juli 2014.
  3. Vivi sul Serio. In: ViviSulSerio - Il Portale della Valle Seriana. Abgerufen am 25. Juli 2014.

46.06166666666710.036388888889Koordinaten: 46° 3′ 42″ N, 10° 2′ 11″ O