Caspar Helth

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Caspar Helth, ungarisch Heltai Gáspár, (* um 1520 in Heltau ?; † 1574 in Klausenburg) war ein evangelischer Theologe, Schriftsteller, Verleger und Reformator.

Leben[Bearbeiten]

Caspar Helth stammte vermutlich aus der siebenbürgisch-sächsischen Stadt Heltau in Siebenbürgen. Am 17. Februar 1543 immatrikulierte er sich an der Universität Wittenberg, ging 1544 als Pfarrer nach Klausenburg, wo er bis 1557 blieb. Während dieser Zeit wirkte er als lutherischer Reformator, folgte aber 1559 Franz Davidis auf dem Weg des Calvinismus.

Seinen Lebensunterhalt verdiente er sich als Buchdrucker. Er wirkte bei der ungarischen Bibelübersetzung mit, gab 1550 Martin Luthers kleinen Katechismus heraus und veröffentlichte selbst katechetische und erbauliche Schriften. Diese erscheinen vorrangig in ungarischer Sprache, zum Teil aber auch in Deutsch.

Als Verleger vertrieb er vorrangig Werke theologischen Inhalts und hat maßgeblich an der Entwicklung der ungarischen Kunstprosa mitgewirkt. In seinen Werken lässt sich eine zynische Kritik an der Gesellschaft erkennen, wobei er selbstbewusst die zunehmende Macht des Bürgertums anprangert.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]