Casperia

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Casperia
Wappen
Casperia (Italien)
Casperia
Staat: Italien
Region: Latium
Provinz: Rieti (RI)
Koordinaten: 42° 20′ N, 12° 40′ O42.33861111111112.67397Koordinaten: 42° 20′ 19″ N, 12° 40′ 12″ O
Höhe: 397 m s.l.m.
Fläche: 25 km²
Einwohner: 1.260 (31. Dez. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 50 Einw./km²
Postleitzahl: 02041
Vorwahl: 0765
ISTAT-Nummer: 057012
Volksbezeichnung: Casperiani oder Aspresi
Schutzpatron: San Giovanni Battista
Website: Casperia

Casperia ist eine Gemeinde in der Provinz Rieti in der italienischen Region Latium mit 1260 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2013). Sie liegt 63 km nördlich von Rom und 37 km südwestlich von Rieti.

Der Ort hieß bis 1947 Aspra Sabina.

Geographie[Bearbeiten]

Casperia liegt auf einem Hügel in den Sabiner Bergen. Zur Gemeinde gehören die Ortsteile Paranzano, Santa Maria in Legarano und San Vito.

Casperia ist Mitglied der Comunità Montana Sabina. Es trägt die Bandiera Arancione ein Qualitätssiegel im Bereich Tourismus und Umwelt des TCI.

Die Nachbarorte sind Cantalupo in Sabina, Contigliano, Montasola, Rieti, Roccantica, Selci und Torri in Sabina.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Tradition nach war das antike Casperia die älteste Stadt der Sabiner, die wahrscheinlich im Gebiet der heutigen Gemeinde lag. Der mittelalterliche Ort Aspra wurde erstmals 1109 schriftlich erwähnt. 1189 erklärte er sich zur Freien Kommune. 1278 wurde Aspra zum Vasallen des Kirchenstaats und gehörte ab 1376 der Adelsfamilie der Savelli. 1592 kam er wieder unter die unmittelbare Herrschaft des Vatikan, bei der es bis zur Italienischen Einigung 1870 blieb.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Jahr 1861 1881 1901 1921 1936 1951 1971 1991 2001
Einwohner 1.376 1.436 1.680 1.720 1.722 1.639 1.145 1.032 1.081

Quelle: ISTAT

Politik[Bearbeiten]

Stefano Petrocchi (Bürgerliste Insieme per ripartire) wurde im Juni 2009 zum Bürgermeister gewählt. [2] Sein Vorgänger Giancarlo Sileri (2004-2009) trat nicht mehr zur Wahl an.

Literatur[Bearbeiten]

  • Christoph Henning: Latium. Das Land um Rom. Mit Spaziergängen in der Ewigen Stadt (= DuMont-Kunst-Reiseführer). 3. aktualisierte Auflage. DuMont-Reiseverlag, Ostfildern 2006, ISBN 3-7701-6031-2.

Quellen[Bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2013.
  2. Italienisches Innenministerium

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Casperia – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien