Castillo de Gibralfaro

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

p3

Castillo de Gibralfaro
Südostseite des Castillo de Gibralfaro

Südostseite des Castillo de Gibralfaro

Entstehungszeit: 14. Jahrhundert
Erhaltungszustand: Ruine
Bauweise: Feldstein- / Ziegel-Mauerwerk
Ort: Málaga
Geographische Lage 36° 43′ 24″ N, 4° 24′ 42″ W36.723333333333-4.4116666666667Koordinaten: 36° 43′ 24″ N, 4° 24′ 42″ W
Castillo de Gibralfaro (Málaga)
Castillo de Gibralfaro

Das Castillo de Gibralfaro ist die Ruine einer Burganlage auf einem Berg innerhalb des Stadtgebietes der andalusischen Stadt Málaga. Sie zählt zu den bedeutendsten historischen Sehenswürdigkeiten der spanischen Provinzhauptstadt an der Costa del Sol.

Die von Yusuf I. von Granada entworfene Anlage stammt aus dem 14. Jahrhundert und wurde auf der ehemals phönizischen Seite der Stadt errichtet. Vom dortigen Leuchtturm erhielt die Anlage ihren heutigen Namen, abgeleitet von arabisch Gebel-Faro (‚Felsen des Leuchtturms‘).

Von den Burgmauern aus hat man einen einzigartigen Blick über Málaga und auf die Stierkampfarena. Durch die noch vorhandenen Räume und Mauern werden Führungen angeboten. Im Zentrum der Anlage wird eine Ausstellung von Rüstungen, Schwertern und weiteren historischen Gegenständen angeboten. Rund um die Stadtmauern werden Erklärungen über die frühere Arbeit dargestellt.

Besichtigt werden kann die Burg montags bis sonntags. [1]

Am Fuß der Burg steht die Alcazaba, die zur Burg gehörige Festung.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Andalusien Lexikon - Castillo de Gibralfaro

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Castillo de Gibralfaro – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien