Castillo de Javier

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Burg Javier (2003)
Eingang Basilika Javier 1999

Das Castillo de Javier (Burg von Javier) ist eine Burg, die etwa 45 Kilometer von Pamplona entfernt in der nordöstlichen spanischen Provinz Navarra steht. Sie befindet sich in knapp 500 m Höhe über dem Tal des Flusses Aragón am Fuße der Pyrenäen. Ihre Ursprünge gehen bis in das 10. Jahrhundert zurück. Im 13. und 14. Jahrhundert wurde sie im gotischen Stil umgestaltet. Sie war Sitz verschiedener Adelsgeschlechter wie der Artiedas, der Jaso-Azpilicuetas und der Aznárez. Der Bau, dessen mit Zinnenkranz besetzte gotische Türme und Mauern die klassische Silhouette einer spanischen Burg zeigen, erfuhr zu Beginn des 20. Jahrhunderts eine Renovierung und befindet sich in einem guten Zustand. Sehenswert sind unter anderem die Burgkapelle und der Palacio Nuevo aus der Renaissance.

Hier wurde am 7. April 1506 der heilige Francisco de Xavier (deutsch Franz Xaver) geboren, der als Jesuitenmissionar in Ostasien wirkte. Die Burg ist daher auch eine Wallfahrtsstätte, beherbergt ein Museum und dient als Kulturzentrum. Besitzer ist der Jesuitenorden. Von diesem wurde um 1900 eine Basilika errichtet, die dem Heiligen gewidmet ist.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Castillo de Javier – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

42.594027777778-1.2158333333333Koordinaten: 42° 35′ 39″ N, 1° 12′ 57″ W