Castle Point Lighthouse

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Castle Point Lighthouse
Castlepoint lighthouse 1.jpg
Ort: Castlepoint, Wellington, Nordinsel, Neuseeland
Geographische Lage: 40° 54′ 0″ S, 176° 14′ 0″ O-40.9176.2333352Koordinaten: 40° 54′ 0″ S, 176° 14′ 0″ O
Höhe Turmbasis: 52 m
Feuerträgerhöhe: 23 m
Castle Point Lighthouse (Neuseeland)
Castle Point Lighthouse
Kennung: White FL.(3) 30s
Betriebsart: 1813 Öllampe
1954 Elektrifizierung
1988 automatisiert
Funktion: Leuchtturm
Bauzeit: 1911-1913
Betriebszeit: seit 1913
Internationale Ordnungsnummer: K3994
Castle Point Lighthouse

Castle Point Lighthouse ist ein Leuchtturm in der Nähe der Ortschaft Castlepoint östlich von Masterton in der Region Wellington auf der Nordinsel Neuseelands. Er wird von Maritime New Zealand betrieben und dient als Orientierungspunkt für Schiffe, die von Südamerika den Wellington Harbour anlaufen.[1]

Der zylindrische weiße Turm war der letzte neuseeländische Leuchtturm, der in England gefertigt und in Sektionen nach Neuseeland gebracht wurde. Er wurde am 12. Januar 1913 in Betrieb genommen und anfangs von einer Öllampe beleuchtet. 1954 wurde der Turm elektrifiziert und von einem Dieselgenerator versorgt. 1961 erfolgte der Anschluss an das nationale Stromnetz. [2] 1988 wurde der Turm als einer der letzten neuseeländischen Leuchttürme automatisiert und die Leuchtturmwärter abgezogen. Er wird seitdem wie alle Leuchttürme Neuseelands von einem zentralen Kontrollraum am Sitz von Maritime New Zealand in Wellington ferngesteuert.[2]

Wegen der Lage in der Nähe des als Ferienziels beliebten Strandes Castlepoint Beach ist der Turm ebenfalls eine Sehenswürdigkeit. Der Turm erhielt wegen der Nähe zu der bereits zum Zeitpunkt des Baues bestehenden Ortschaft mit ihren zivilisatorischen Annehmlichkeiten - im Gegensatz zu den anderen meist abgelegen auf Inseln oder nur von See erreichbaren Klippen stehenden Leuchttürmen - von den Leuchtturmwärtern den Spitznamen "The Holiday Light" („der Ferienleuchtturm“).[2]

Nachdem der Leuchtturmwärter 1922 bei Reparaturarbeiten von der Leiter stürzte und zu Tode kam, gab es über mehrere Jahre Erzählungen, dass sein Geist im Leuchtturmwärterhaus erscheine. [2]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Castle Point Lighthouse – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Castle Point Lighthouse auf newzealandlighthouses.com
  2. a b c d archivierte ehemalige Website von Maritime New Zealand zu Castlepoint Lighthouse (PDF; 290 kB)