Castries

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die Hauptstadt des karibischen Inselstaats St. Lucia; für andere Bedeutungen siehe Castries (Begriffsklärung).
Castries
Castries
Castries (St. Lucia)
Red pog.svg
Koordinaten 14° 2′ N, 60° 59′ W14.025277777778-60.977222222222Koordinaten: 14° 2′ N, 60° 59′ W
Wahlspruch
„Statio Haud Malefida Carinis“
Basisdaten
Staat St. Lucia

Quarter

Castries
Höhe 2 m
Einwohner 3661 (2010 (Census))
Gründung 1768
Webauftritt castriescitycouncil.org/
Lage von Castries auf St. Lucia (roter Punkt)

Castries ist die Hauptstadt des karibischen Inselstaats St. Lucia und hat etwa 3.661 Einwohner im Stadtgebiet und 16.134 Einwohner im Suburbanen Bereich.[1] Sie liegt im gleichnamigen Quarter.

Geographie[Bearbeiten]

Castries liegt an der Nordwestküste von St. Lucia und ist etwa 65 Kilometer vom Martiniqueschen Hauptort Fort-de-France entfernt.[2]

Geschichte[Bearbeiten]

Castries wurde in den Jahren 1765 bis 1768 von den Franzosen erbaut und 1785 benannt nach Charles Eugène Gabriel de La Croix de Castries, marquis de Castries. 1794 benannte Edward Augustus, Duke of Kent and Strathearn die Stadt nach seiner Mutter Königin Charlotte von England in „Charlottesville“ um. Im April 1796 wurde die Stadt mit Kanonen beschossen und durch das entstandene Feuer vollständig zerstört. Auch in den Jahren 1813, 1927 und 1948 brannte die Stadt zu großen Teilen komplett aus.[3]

Nachdem im Jahre 1863 das erste kohlebeladene Schiff in den Hafen Castries einfuhr, entwickelte sich in der Stadt eine Kohleindustrie, die jedoch ab 1906 bedingt durch den Krieg und den Bau des Panamakanals 1914, sowie die Weltwirtschaftskrise 1927 wieder abbrach.[4]

Wirtschaft[Bearbeiten]

Der Hafen der Stadt gilt als einer der besten der Westindischen Inseln. Es werden hauptsächlich Bananen, aber auch Zuckerrohr, Rum, Sirup, Kakao, Kokosnüsse, Öle und verschiedene tropische Früchte exportiert. Unweit der Stadt befindet sich der George F. L. Charles Airport.[2]

Sonstiges[Bearbeiten]

Castries ist Sitz des Erzbistums Castries.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Panorama des Hafens von Castries

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Castries – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Wikivoyage: Castries – Reiseführer

Quellen[Bearbeiten]

  1. Central Statistics Office: 2010 POPULATION AND HOUSING CENSUS PRELIMINARY REPORT (Updated April 2011)
  2. a b Castries in der Britannica Enzyklopädie
  3. A Brief History of the City of Castries
  4. Geschichte und Kultur von St. Lucia