Catawba River

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Catawba River
Einzugsgebiet des Santee mit Verlauf des Catawba River

Einzugsgebiet des Santee mit Verlauf des Catawba River

Daten
Gewässerkennzahl US1010097
Lage North und South Carolina, USA
Flusssystem Santee River
Abfluss über Wateree → Santee → Atlantik
Quelle im McDowell County in den Blue Ridge Mountains
35° 36′ 4″ N, 82° 17′ 6″ W35.6012295-82.2851174
Mündung in den Lake Wateree34.4668123-80.8889704Koordinaten: 34° 28′ 1″ N, 80° 53′ 20″ W
34° 28′ 1″ N, 80° 53′ 20″ W34.4668123-80.8889704
Vorlage:Infobox Fluss/HÖHENUNTERSCHIED_fehlt
Länge 350 kmVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Durchflossene Stauseen Lake James, Lake Norman, Mountain Island Lake, Lake Wylie, Fishing Creek Reservoir, Lake Wateree
Großstädte Charlotte
Kleinstädte Hickory, Rock Hill
Gemeinden MorgantonVorlage:Infobox Fluss/BILD_fehlt

Der Catawba River ist der Quellfluss des Wateree River in den benachbarten Bundesstaaten North Carolina und South Carolina in den Vereinten Staaten von Amerika. Der Fluss ist etwa 350 Kilometer lang und entspringt in den Appalachen, das Einzugsgebiet liegt überwiegend auf dem Piedmont Plateau. Der Catawba River wird durch viele Dämme zu Stauseen aufgestaut, die meist dem Hochwasserschutz und der Erzeugung von Strom durch Wasserkraft dienen. Der Fluss wurde nach dem Stamm der Catawba benannt, amerikanischen Ureinwohnern, deren Name in der Stammessprache „die Leute vom Fluss“ (Kawahcatawba) bedeutet.

Verlauf[Bearbeiten]

Lake Norman, ein Stausee des Catawba River

Die Quelle des Catawba liegt in den Blue Ridge Mountains im Westen des McDowell County, etwa 30 Kilometer östlich der Stadt Asheville in North Carolina. Er fließt nach Ostnordosten und bildet gemeinsam mit dem Linville River den See Lake James. Der Fluss passiert anschließend nördlich die Gemeinde Morganton und wendet sich danach nach Südosten durch den Stausee Lake Norman. Von da aus fließt der Catwba nach Süden, im Westen an Charlotte vorbei zunächst in den Mountain Island Lake und anschließend in den Lake Wylie, dort bildet der Fluss etwa auf einer Länge von 15 Kilometern die Staatsgrenze zwischen North und South Carolina. Er fließt in das nördliche South Carolina, an der Stadt Rock Hill vorbei, durch das Fishing Creek Reservoir in der Nähe von Great Falls und dem Lake Wateree Stausee etwa 50 Kilometer nordöstlich von Columbia. Unterhalb des Lake Wateree wird der Fluss Wateree River genannt.

Wasserentnahmekonflikt[Bearbeiten]

2006 stand der Fluss im Mittelpunkt eines Konflikt um die Wasserentnahme, der zwischen den Einwohnern des Catawba-Einzugsgebietes und dem Cabarrus County ausgetragen wurde. Die Städte Concord und Kannapolis erwarten für das Jahr 2035 das etwa 832.780 Hektoliter pro Tag für die Versorgung der Städte fehlen werden[1] und möchten täglich bis zu 1.362.750 Hektoliter aus dem Liter in ihre Wasserversorgung pumpen.[2] Der Concord/Kannapolis Interbasin Transfer (IBT) Vorschlag fordert eine dauerhafte Ableitung des Wassers aus einem Flusssystem in das andere, anders als in der üblichen Situation, in der Wasser in dem Einzugsgebiet eines Flusses für die ansässige Bevölkerung entnommen wird und diesem nach Gebrauch und Wasseraufbereitung wieder in das System eingespeist wird.

Obwohl weder Concord noch Kannapolis im Catawba River Einzugsgebiet sind, argumentieren diese, der Fluss sei eine regionale Wasserquelle und der IBT sei notwendig um das zukünftige Wachstum zu sichern und den erhöhten Bedarf in der Zukunft der beiden Städte zu decken. Gegner des IBT wenden ein, dass die Städte entlang des Catawba River-Beckens ebenfalls wachsen und die Anforderung zu hoch sei, da dieser Plan die Niedrigwasserstände bei Trockenheit nicht angemessen berücksichtigen würde.

Am 10. Januar 2007 erlaubte das North Carolina State Environmental Panel, ein Ausschuss der Umweltbehörde des Staates den Städten Concord und Kannapolis die Entnahme von 247.500 Hektoliter aus dem Catawba River. Diese Entscheidung bildete einen Kompromiss der durch die Environmental Management Commission, eine Kommission zum Umweltmanagement vorgeschlagen wurde. Die Bürgermeister von Morganton und Valdese legten dar, dass sie strikt gegen diese Regelung seien und die Entscheidung falsch und befangen sei.[3] Concords Bürgermeister sagte dazu, die Entscheidung sei "bittersüss", da die erlaubte Wasserentnahmemenge deutlich unter dem liege, was die Stadt anfangs beantragt hatte und die Wahrscheinlichkeit hoch sei, dass diese auch noch durch gerichtliche Anordnungen verzögert werden würde. Die Stadt Hickory werde Einspruch erheben, wobei die größte Sorge des dortigen Bürgermeisters die Störung des natürlichen Austausches der Flusssysteme sei.[4]

Gefährdung[Bearbeiten]

In den frühen Herbstmonaten 2007 begann in vielen Teilen des Süden der Vereinigten Staaten eine Dürreperiode, von den extremen betroffen war auch der Catawba River. Am 15. Oktober 2007 berichtete der Morganton News Herald das die Dürre durch den Governor von North Carolina Mike Easley als die schlimmste Dürre seit Beginn der Geschichtsschreibung bezeichnete.[5]

Im April 2008 wurde der Catawba-Wateree River von der Umweltschutzgruppe American Rivers zum "Gefährdetsten Fluss Amerikas" erklärt.[6] Unter den Ursachen für die schlechte Wasserqualität und die Verfassung des Flusses werden neben der Dürre 2007 die elf Wasserkraftwerke, die globale Erwärmung und die unkontrollierte Entwicklung an den Ufern des Flusses erwähnt.[7]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Sharon McBrayer and Ragan Robinson: Whose Water Is It? Plenty Of People Have Answers. In: The News Harald. 28. September 2006. Archiviert vom Original am 29. Mai 2007. Abgerufen am 24. September 2013.
  2. Political hot potato for region's water users. In: Mooresville Tribune. Archiviert vom Original am 15. Juli 2007. Abgerufen am 22. Februar 2008.
  3. Panel Opens Up Catawba River. In: News Harald. Abgerufen am 22. Februar 2008. (Seite nicht mehr abrufbar; Suche im Webarchiv)[1] [2] Vorlage:Toter Link/www.morganton.com
  4. Water transfer approved. In: The Independent Tribune. Abgerufen am 22. Februar 2008. (Seite nicht mehr abrufbar; Suche im Webarchiv)[3] [4] Vorlage:Toter Link/www.independenttribune.com
  5. Gov: Drought worse in recorded history. In: Morganton News Herald. Abgerufen am 22. Februar 2008. (Seite nicht mehr abrufbar; Suche im Webarchiv)[5] [6] Vorlage:Toter Link/www.morganton.com
  6. America's 10 Most Endangered Rivers 2008. In: Environment News Service. Abgerufen am 29. Dezember 2010.
  7. Defending the Catawba: Biggest threat is lack of sensible land-use planning. In: Charlotte Observer/Charlotte.com. Abgerufen am 20. April 2008. (Seite nicht mehr abrufbar; Suche im Webarchiv)[7] [8] Vorlage:Toter Link/www.charlotte.com

Weblinks[Bearbeiten]