Catherine O’Hara

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Catherine O’Hara (2006)

Catherine Anne O’Hara (* 4. März 1954 in Toronto, Ontario) ist eine US-amerikanische Schauspielerin, Drehbuchautorin und Singer-Songwriterin irisch-kanadischer Abstammung. O’Hara ist unter anderem Emmy-Preisträgerin.

Leben und Karriere[Bearbeiten]

Catherine O’Hara entstammt einer kinderreichen Familie. Sie debütierte im Fernsehfilm The Rimshots aus dem Jahr 1976. Von 1976 bis 1977 spielte sie an der Seite von Dan Aykroyd und John Candy in der Fernsehserie Coming Up Rosie.

O’Hara schrieb von 1981 bis 1982 Drehbücher für die Comedy-Serie SCTV Network 90, wofür sie gemeinsam mit den anderen Autoren 1982 und 1983 für den Emmy nominiert wurde und 1982 für das Drehbuch der Folge Moral Majority Show den Emmy erhielt. In der Thrillerkomödie Die Zeit nach Mitternacht (1985) spielte sie an der Seite von Rosanna Arquette und Linda Fiorentino; in der Komödie Sodbrennen (1986) war sie neben Meryl Streep und Jack Nicholson zu sehen. In den Komödien Kevin – Allein zu Haus (1990) und Kevin – Allein in New York (1992) spielte sie die Rolle von Kate McCallister, der Mutter von Kevin McCallister, den Macaulay Culkin verkörperte.

Für ihren Auftritt in der Fernsehserie Outer Limits – Die unbekannte Dimension wurde O’Hara 1998 für den Gemini Award nominiert. Für die Hauptrolle im Actionfilm The Life Before This (1999), in dem sie neben Joe Pantoliano spielte, gewann sie 2000 den Genie Award. Für ihre Rollen in den Komödien Best in Show (2000) und A Mighty Wind (2003) wurde sie für den Golden Satellite Award nominiert. Sie gewann 2001 für die Rolle in Best in Show den American Comedy Award und den Canadian Comedy Award. Die Rolle im Film A Mighty Wind brachte ihr 2003 den Seattle Film Critics Award und 2004 den Florida Film Critics Circle Award. Nachdem sie für Tim Burton bereits eine Rolle in Beetlejuice und eine Synchronrolle in The Nightmare Before Christmas übernahm, kehrte O'Hara 2012 erneut als Synchronsprecherin für einen Tim Burton Film zurück. Sie sprach in der Spielfilmversion von Burtons Kultkurzfilm Frankenweenie die Susan Frankenstien, Edgar, Gym teacher, Mrs. Epstien und das Weird girl.[1]

O’Hara war zeitweise Mitglied der Musikgruppe Northern Lights. Sie komponierte auch Songs, die sie gemeinsam mit ihrer Schwester Mary Margaret O'Hara in der Fernsehshow The Last Polka (1985) sang.

O’Hara ist seit 1992 mit dem Produktionsdesigner Bo Welch verheiratet und hat zwei Söhne.[2][3]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Catherine O’Hara – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Official Frankenweenie Image Gallery Electrifies the Interwebs, Zugriff am 5. Mai 2012
  2. IMDb: Biografie von Catherine O’Hara
  3. Eintrag bei filmreference.com