Catherine Small Long

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Catherine Small Long

Catherine Small Long (* 7. Februar 1924 in Dayton, Ohio) ist eine ehemalige US-amerikanische Politikerin. Zwischen 1985 und 1987 vertrat sie den Bundesstaat Louisiana im US-Repräsentantenhaus.

Werdegang[Bearbeiten]

Catherine Long ist die Witwe des Kongressabgeordneten Gillis William Long. Sie besuchte bis 1942 die Camp Hill High School in Pennsylvania und studierte danach bis 1948 an der Louisiana State University in Baton Rouge. Während des Zweiten Weltkrieges diente sie in der US Navy. Nach dem Krieg arbeitete sie zunächst für den US-Senator Wayne Morse aus dem Bundesstaat Oregon und dann für den Kongressabgeordneten James G. Polk aus Ohio.

Als Mitglied der Demokratischen Partei war sie Delegierte auf den Democratic National Conventions der Jahre 1980 und 1984. In Louisiana war sie Mitglied im Staatsvorstand ihrer Partei. Nach dem Tod ihres Mannes wurde sie bei der fälligen Nachwahl für den achten Sitz von Louisiana als dessen Nachfolgerin in das US-Repräsentantenhaus in Washington, D.C. gewählt, wo sie am 30. März 1985 ihr Mandat antrat. Bis zum 3. Januar 1987 beendete sie die angebrochene letzte Legislaturperiode ihres Mannes. Dabei galt ihr Abstimmungsverhalten als liberal. Im Jahr 1986 verzichtete sie auf eine erneute Kandidatur.

Heute lebt Catherine Long in der Bundeshauptstadt Washington. Aus ihrer Ehe mit Gillis Long hat sie zwei Kinder.

Weblinks[Bearbeiten]