Catherine Wheel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Catherine Wheel
Allgemeine Informationen
Genre(s) Shoegazing
Gründung 1990
Auflösung 2000
Letzte Besetzung
Rob Dickinson
Gitarre
Brian Futter
Ben Ellis
Neil Sims
Ehemalige Mitglieder
Bass
Dave Hawes

Catherine Wheel war eine britische Band aus Great Yarmouth, England. Sie benannten sich nach einem Feuerwerkskörper, dem Feuerrad (engl.: "Catherine Wheel").

Geschichte[Bearbeiten]

Die Band formierte sich 1990 in der Besetzung Rob Dickinson – ein Cousin von Bruce Dickinson, Sänger von Iron Maiden – (Gesang, Gitarre), Brian Futter (Gitarre), Dave Hawes (Bass) und Neil Sims (Schlagzeug). Sie wurden der Shoegazing-Szene zugerechnet. Ihr Debüt Ferment bekam größtenteils gute Kritiken und beinhaltete den Hit "Black Metallic." Ihr zweites Album Chrome verband den Shoegazing-Sound mit deutlich härteren Klangfarben. Mit ihrem dritten Album Happy Days ging die Band noch stärker in Richtung Hard Rock, was in der Presse und bei den Fans ein gemischtes Echo fand. Ihr viertes Album, Adam & Eve (1997), zeigte die Band wieder auf einem atmosphärischeren Kurs, stark beeinflusst von Talk Talk. Die Feedback-Orgien der Anfangszeit wurden zugunsten eines filigraneren, kontemplativeren Sounds aufgegeben. Ben Ellis übernahm fortan den Bass. Nachdem ihr 2000er-Album Wishville floppte, beendete die Band ihre Zusammenarbeit.

Futter und Sims arbeiteten danach als 50ft Monster zusammen, Ellis spielte bei Serafin und Dickinson veröffentlichte im September 2005 ein Soloalbum namens Fresh Wine for the Horses. 2006 ging Dickinson gemeinsam mit der australischen Psychedelic Rock-Band The Church auf USA-Tour. Anschließend zog er sich vom Musikgeschäft zurück und gründete 2009 in Kalifornien die Autofirma Singer Vehicle Design, die sich auf die Veredelung von Porsche 911 spezialisiert hat.[1]

Diskografie[Bearbeiten]

Alben[Bearbeiten]

  • Ferment (1992) #39 UK
  • Chrome (1993) #26 Heatseekers [USA]
  • Happy Days (1995) #163 US, #5 Heatseekers [USA]
  • Adam and Eve (1997) #178 US, #11 Heatseekers [USA]
  • Wishville (2000) #25 Heatseekers [USA]

EPs[Bearbeiten]

  • 1991 She's My Friend Wilde Club
  • 1991 Painful Thing Wilde Club
  • 1991 Black Metallic Fontana #68 UK, #9 US Modern Rock
  • 1992 Balloon Fontana #59 UK
  • 1992 I Want to Touch You [12 #1] Fontana
  • 1992 I Want to Touch You [12 #2] Fontana
  • 1992 I Want to Touch You [CD] Fontana #35 UK, #20 US Modern Rock
  • 1992 30 Century Man Fontana #47 UK
  • 1993 Crank [#1] Fontana #66 UK, #5 US Modern Rock
  • 1993 Crank [#2] Fontana
  • 1993 Crank [12"] Fontana
  • 1993 Crank [CS] Fontana
  • 1993 Show Me Mary [#1] Fontana #62 UK
  • 1993 Show Me Mary [#2] Fontana
  • 1993 Show Me Mary [7"] Fontana
  • 1993 Show Me Mary [12"] Fontana
  • 1995 Judy Staring at the Sun Fontana #22 US Modern Rock
  • 1995 Waydown [#1] Fontana #67 UK, #15 US Modern Rock, #24 Mainstream Rock
  • 1995 Waydown [#2] Fontana
  • 1995 Waydown [10"] Fontana
  • 1997 Delicious [10"] Chrysalis #53 UK
  • 1997 Delicious [CD] Chrysalis
  • 1998 Ma Solituda [7"] Chrysalis #53 UK
  • 1998 Ma Solituda [#1] Chrysalis
  • 1998 Ma Solituda [#2] Chrysalis
  • 1998 Broken Nose [7"] Chrysalis #48 UK
  • 1998 Broken Nose [#1] Chrysalis
  • 1998 Broken Nose [#2] Chrysalis
  • 2000 Sparks are Gonna Fly #37 US Modern Rock

Singles[Bearbeiten]

  • Black Metallic (1991)
  • 30 Century Man (1992)
  • Balloon (1992)
  • Shallow (live promo) (1992)

Compilations[Bearbeiten]

  • Like Cats and Dogs (1996) #36 Heatseekers [USA]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Der Edel-Elfer aus Kalifornien wiener-online.at, 11. April 2014