Caxias do Sul

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Caxias do Sul
-29.166666666667-51.183333333333817Koordinaten: 29° 10′ S, 51° 11′ W
Karte: Rio Grande do Sul
marker
Caxias do Sul

Caxias do Sul auf der Karte von Rio Grande do Sul

Basisdaten
Staat Brasilien
Bundesstaat Rio Grande do Sul
Stadtgründung 20. Juni 1890
Einwohner 435.482 (2010 [1])
Stadtinsignien
Caxiasdosul brasao.gif
Detaildaten
Fläche 1644 km²
Bevölkerungsdichte 251 Ew./km²
Höhe 817 m
Postleitzahl 95010 - 95124
Zeitzone UTC-3
Stadtvorsitz José Ivo Sartori
Website caxias.rs.gov.br www.caxias.rs.gov.br/ caxias.rs.gov.br
Zentrum von Caxias do Sul
Zentrum von Caxias do Sul
Kathedrale Santa Teresa
Kathedrale Santa Teresa

Caxias do Sul ist eine Großstadt in Rio Grande do Sul, im Süden Brasiliens.

Die Stadt hat rund 420.000 Einwohner und wurde von italienischen Einwanderern am 20. Juni 1890 gegründet. Die italienischen Einflüsse sind heute noch zu spüren. Sie ist die zweitgrößte Stadt in Rio Grande do Sul.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Geschichte von Caxias do Sul beginnt vor den Italienern, als die Region von den Indianern bewohnt war. Die Besiedlung durch italienische Einwanderer, die meisten von ihnen waren italienische Farmer aus dem Veneto, begann 1875 in Nova Milano. Sie trafen auch Menschen aus der Lombardei, aus dem Trient und aus anderen Regionen. Obwohl sie Unterstützung wie Werkzeuge, Proviant und Saat von der Regierung bekommen hatten, musste alles zurückgezahlt werden. Zwei Jahre später wurde der Ansiedlung der Name Caxias gegeben.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. [1] Daten des IBGE, 2010 (PDF; 50 kB)