Cay

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt kleine Inseln. Zum Vornamen Cay siehe Kai (Vorname).

Zum Tee (türkisch çay) siehe Chai. Zum türkischen Politiker siehe Abdulhaluk Çay.

Heron Island (Australien)

Ein Cay (englisch cay, caye oder key [kiː]; spanisch und portugiesisch cayo) ist eine kleine, flache Insel, die aus Sand- oder Korallenablagerungen besteht.

Die Bezeichnung Cay (oder Caye) tragen häufig karibische Inselchen, z. B. Caye Caulker in Belize. Zu den Bahamas gehören 2400 Cays, z. B. Rum Cay. Aber auch einige Koralleninseln des Great Barrier Reef vor Australien nennt man Cays.

Bekannter sind die Cays, die die Inselkette der Florida Keys des US-Bundesstaats Florida bilden, etwa Key West. Im 20. Jahrhundert sind die beiden bahamischen Cays Little Stirrup Cay und Great Stirrup Cay bekannter geworden, da die Reedereien Royal Caribbean Cruise Line (Little Stirrup Cay) und Norwegian Cruise Line (Great Stirrup Cay) diese Inseln gekauft und als exklusive Urlaubsziele für Ihre Passagiere gestaltet haben. Diese beiden Cays gehören zu den Berry Islands.